Geschichte der DTU

Bereits 1974 soll der weltweit erste Triathlon in San Diego stattgefunden haben, doch es dauerte noch bis Anfang der 1980er-Jahre bis Triathlon durch eine amerikanische Fernsehübertragung als extreme Ausdauersportart weltweit bekannt wurde. Auch in der Bundesrepublik erforderte der immer größer werdende Teilnehmerzuspruch schon bald den Aufbau von Organisationsstrukturen, vorwiegend über Vereine und Verbände.

Das Königstreffen

 
Nachdem 1982 die ersten Triathlon-Wettkämpfe in Deutschland stattfanden wurden 1983 der leistungssportorientierte Deutsche Triathlon Verband (DTV) und der breitensportorientierte Deutsche Triathlonbund (DTrB) gegründet. Nach den Dachverbänden folgten immer mehr Landesverbände und Vereine, am 23. Februar 1985 fusionierten die beiden Dachverbände schließlich zur Deutschen Triathlon Union, die seither die Interessen der deutschen Triathleten in der Bundesrepublik vertritt. Nur zwei Jahre später wurde der Dachverband in den Deutschen Sportbund aufgenommen.

 

 

 

 

 

Die (Wieder-) Vereinigung

 

Erster und einziger DDR Meister: Adreas Clauß

 

 

 

 

Mit der Öffnung der Mauer am 9. November 1989 begann die deutsch-deutsche Triathlon-Geschichte: Zwar wurde am 12. Mai 1990 in Leipzig noch der Triathlon-Verband der DDR ins Leben gerufen, doch die Fusion mit dem westdeutschen Verband war längst besprochene Sache. Trotzdem wurden einmalig eigene offizielle Meisterschaften ausgetragen, bei den Herren siegte Andreas Clauß sowohl über die Kurz- als auch über die Mittel-Distanz, bei den Damen Anke Otto. Der Triathlon-Verband der DDR wurde noch Mitglied im europäischen und im Weltverband, sodass seine Athleten bei Europa- und Weltmeisterschaften starten konnten.

Doch bereits im Juni 1990 wurden DDR-Funktionäre zu Sitzungen der Deutschen Triathlon Union hinzugezogen, im Juli trafen sich in Ost-Berlin beide Verbände um das Vereinigungsverfahren vorzubereiten. Abschluss dieser Verhandlungen war dann die Erklärung der fünf neuen Landesverbände der Deutschen Triathlon Union beizutreten.

Olympia

 

Der „olympische Traum" wurde schließlich 1994 verwirklicht, als das Internationale Olympische Komitee Triathlon für Frauen und Männer in das olympische Programm aufnahm.

Im Jahr 2000 feierte der Triathlonsport schließlich seine Premiere über die Kurzdistanz bei den Olympischen Spielen in Sydney. Stephan Vuckovic erkämpfte sich die erste Silbermedaille, 2008 konnte Jan Frodeno in Peking die erste Goldmedaille in dieser Sportart für Deutschland gewinnen.

DTU-Broschüre "Triathlon Deutschland"

 

Die Deutsche Triathlon Union gibt in jedem Jahr eine neue, kostenlose Triathlon-Imagebroschüre (20 Seiten) mit allen wichtigen Zahlen, Fakten und Hintergründen rund um den Triathlonsport in Deutschland heraus.

Daneben gibt es zudem die ausführlichere DTU-Broschüre (76 Seiten), die die Geschichte des Triathlons in Deutschland und die des Verbandes behandelt und ebenfalls kostenfrei bezogen werden kann.

Interessenten melden sich unter konrad@dtu-info.de.

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben