Wichtige TK – Bekanntmachungen

 

Bekanntmachung Nr. 001/2016 (veröffentlicht am 18.03.2016):
Elektronische Antriebshilfe (E-Motor)
Da es noch keine konkrete Aussage in den Ordnungen der DTU zu E-Doping gibt, wird das Verhalten des Athleten, welcher sich eines solchen Hilfsmittels im Wettkampf bedient, als grob unsportlich beurteilt und gemäß § 19 SpO sanktioniert. Somit kann gegen den Athleten ein Disziplinarverfahren eingeleitet werden.
Über das Strafmaß entscheidet die zuständige Disziplinarkommission.

Bekanntmachung Nr. 002/2015 (veröffentlicht am 10.06.2015):
Rettungsboje beim Schwimmen
Eine Rettungsboje darf bei Triathlon-Veranstaltungen, die im offenen Gewässer stattfinden, mitgeführt werden, wenn sie nicht als Schwimmhilfe oder Auftriebskörper einzustufen ist. Daher kann sie gemäß Sportordnung der Deutschen Triathlon Union zugelassen werden. Sie ist als reines Rettungsgerät einzustufen.
Wird die Rettungsboje ausgelöst und vom Athleten in ihrer eigentlichen Funktion eingesetzt, so hat der Athlet den Wettkampf zu beenden und wird als DNF gewertet.

Bekanntmachung Nr. 001/2015 (veröffentlicht am 05.03.2015):
Helme mit Magnetverschluss
Helme mit Magnetverschluss entsprechen der Sportordnung und sind somit zulässig, wenn sie alle sonstigen Bedingungen gemäß der Sportordnung § 31 erfüllen. Die Art des Verschlusses darf nicht de facto zu einer Ablehnung des Helmes führen.

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben