Aus- und Fortbildungssystem der DTU

Der Bereich Aus- und Fortbildung hat in der Deutschen Triathlon Union einen sehr hohen Stellenwert. Gut ausgebildete Trainer mit einem stets aktuellen Fortbildungsstatus arbeiten mit unseren Leistungs- und Breitensportlern und bilden damit das Fundament unserer Arbeit. Egal ob als Ansprechpartner in unseren Vereinen oder als wichtiger Baustein in der leistungssportlichen Entwicklung unserer Trainer: Die Bildungsangebote der DTU erfüllen einen sehr wichtigen Zweck im Triathlon. Sowohl unter leistungssportlichen als auch unter breitensportlichen Gesichtspunkten. Sie vermitteln dabei Werte und Philosophie unserer Sportart und sind kompetente Ansprechpartner für Fragen rund um den Triathlonsport.  

Mehrstufiges Lizenzsystem für Trainer A, B und C

Das Ausbildungssystem im Triathlon findet unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) statt. Die von der DTU vergebenen Trainerlizenzen sind somit DOSB zertifiziert. Die Vergabe der Lizenzen gliedert sich in ein mehrstufiges System. In der 1. Lizenzstufe werden Trainer C in den Profilen Leistungssport und Breitensport ausgebildet. Verantwortlich für die Rahmenkonzeption ist die DTU, die die Ausbildungen auf der ersten Lizenzstufe kooperativ mit den Landesverbänden ausrichtet. Das heißt, dass die Ausbildungsgänge der Lizenzen „Trainer C“ auf Ebene der Landesverbände organisiert und ausgerichtet werden. Auch die Lizenzverlängerung und das Fortbildungsangebot werden auf Landesebene verantwortet.

Die DTU ist für die Ausbildung „Trainer B“ und „Trainer A“ verantwortlich. Die Lizenz „Trainer B“ differenziert sich im Profil Leistungssport in den Zweig Kurz-Distanz (auch olympische Distanz) und den Zweig Lang-Distanz. Zudem wird die Lizenz „Trainer B“ im Profil Breitensport angeboten. Die Lizenz „Trainer A“ ist im Profil Leistungssport ebenfalls für die Ausbildungsgänge Kurz-Distanz und Lang-Distanz zu erwerben. Die höchste Lizenzstufe im Leistungssport ist die Diplom-Trainerausbildung, die an der Trainerakademie des DOSB in Köln erfolgt. Die DTU übernimmt dabei die Kommunikation und Betreuung der Diplom-Anwärter.

Als wichtigste Ziele für die Zukunft plant die DTU das bestehende Ausbildungsangebot zu ergänzen und das Fortbildungsangebot weiter auszubauen. Bereits 2017 wird dazu ein erweitertes Angebot erprobt, das 2018 dann nochmals ausgebaut werden soll.

Aus- und Fortbildung bei der DTU: Flexibel und praxisnah

Die hohe Qualität von Aus- und Fortbildungen soll mittels verbindlicher und transparenter Vorgaben das Markenzeichen des organisierten Sports sein und bleiben. Die Ausbildung zum Trainer im Bereich der DTU zielt darauf ab, das breite Spektrum des Triathlonsports abzudecken. Die gestufte Lizenzierung soll diesen Anforderungen und Bedürfnissen gerecht werden. Entsprechend der Zielgruppen soll und muss die Trainerausbildung flexibel und praxisgerecht gestaltet werden können.

Gleiches gilt für das Fortbildungsangebot der DTU, bei dem praxisnah wissenschaftlich fundiertes Trainerwissen vermittelt und Trainer- und Handlungskompetenzen geschult werden sollen.

Lizenzverlängerung

Alle Informationen rund um die Gültigkeit und Verlängerung von Lizenzen sind hier zu finden oder stehen als Merkblatt zum Download zur Verfügung:

Merkblatt zur Lizenzverlängerung

DTU führend im Bereich „E-Learning“

Maßstäbe setzt im Bereich der Aus- und Fortbildung zudem die E-Learning-Plattform der DTU, die maßgeblich vom langjährigen DTU-Lehrbeauftragten Michael Söldner auf den Weg gebracht und vom DOSB als vorbildlich bezeichnet wurde. Die DOSB-Studie „E-Learning für die Qualifizierung im organisierten Sport“ belegt, dass Triathlon nicht nur als Sportart voll im Trend, sondern auch im Bereich Aus- und Fortbildung führend ist. Von den 61 im DOSB organisierten Spitzenverbänden nutzen nur wenige E-Learning als Mittel zur Traineraus- und -fortbildung. Im Rahmen der Studie des DOSB wurden 15 Sportorganisationen zu ihren Erfahrungen mit E-Learning befragt. Nach Auswertung der Ergebnisse wurden die teilnehmenden Verbände in drei Gruppen eingeteilt: E-Learning mit Schwerpunkt Inhaltsvermittlung, E-Learning mit Schwerpunkt Blended Learning (Mix aus Präsenzphasen und Online-Lernen), sowie E-Learning in Richtung Web 2.0 (Kooperation der Teilnehmer über Online-Umgebungen).

Die aktuellen Zahlen der seit 2007 durch die DTU ausgebildeten Trainer A bzw. Trainer B zeigt, dass eine anhaltend große Nachfrage im Bereich qualifizierter Trainerausbildung besteht.
 

Jahr ausgebildete Trainer DOSB-Lizenz
2017 22 B Leistungssport
2016 15 A Leistungssport
  21 A Leistungssport Lang-Distanz
2015 15 B Leistungssport Lang-Distanz
2014 23 B Leistungssport
  23 B Leistungssport Lang-Distanz
2013 23 B Leistungssport
  24 B Leistungssport Lang-Distanz
2011 24 A Leistungssport
  20 B Leistungssport
2010 22 B Leistungssport
2009 23 B Leistungssport
2008 22 B Leistungssport
2007 23 B Leistungssport
DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben