Aus- und Fortbildungssystem der DTU

Eine der wichtigsten Aufgaben der Deutschen Triathlon Union ist die Aus- und Fortbildung von Übungsleitern, Trainern und anderen Funktionsträgern. Unser Bildungssystem richtet sich überwiegend an ehren- bzw. nebenamtliche Funktionsträger in den Vereinen und Verbänden. Auf der höchsten Lizenzstufe arbeiten wir mit der Trainerakademie zusammen und qualifizieren auch Berufstrainer, die im hauptamtlichen Bereich arbeiten. Unsere Trainerinnen und Trainer stehen in den Vereinen und Verbänden häufig an exponierter Stelle und vermitteln auch die Werte und die Philosophie unserer Sportart.

Die hohe Qualität von Aus- und Fortbildungen soll durch verbindliche und transparente Vorgaben das Markenzeichen des organisierten Sports sein und bleiben. Die Ausbildung zum Trainer im Bereich der DTU ist darauf ausgerichtet, das breite Spektrum des Triathlonsports abzudecken. Die gestufte Lizenzierung soll diesen Anforderungen und Bedürfnissen gerecht werden. Entsprechend der Zielgruppen soll und muss die Trainerausbildung flexibel und praxisgerecht gestaltet werden können.

Als absolut fortschrittlich kann die E-Learning Plattform der DTU angesehen werden, die maßgeblich vom langjährigen DTU-Lehrbeauftragten Michael Söldner auf den Weg gebracht und vom DOSB als vorbildlich bezeichnet wurde: http://bildungsportal-triathlon.de.

Wie in einer Studie des DOSB „E-Learning für die Qualifizierung im organisierten Sport“ nachzulesen ist, ist Triathlon nicht nur als Sportart voll im Trend, sondern auch in der Aus- und Weiterbildung Spitze. Von den 61 Spitzenverbänden, die im DOSB organisiert sind, benutzen nur wenige überhaupt E-Learning zur Traineraus- und -fortbildung. Im Rahmen der Studie des DOSB wurden 15 Sportorganisationen zu ihren Erfahrungen mit E-Learning befragt. Die Ergebnisse der Befragungen ermöglichte, die teilnehmenden Verbände in drei Gruppen einzuteilen: E-Learning mit Schwerpunkt Inhaltsvermittlung, E-Learning mit Schwerpunkt Blended Learning (Mischung aus Präsenzphasen und Online-Lernen), sowie E-Learning in Richtung Web 2.0 (Kooperation der Teilnehmer über Online-Umgebungen). Während das E-Learning bei den meisten Verbänden noch in den Kinderschuhen steckt, war das von Michael Söldner betreute Triathlon-Bildungsportal das einzige, das konsequent E-Learning in der Traineraus- und –fortbildung verwendet.

Die Zahl der durch die DTU in den letzten Jahren ausgebildeten A- bzw. B-Trainer zeigt, dass eine anhaltend große Nachfrage an qualifizierter Trainer-Ausbildung besteht:

2016 15 A Trainer Leistungssport + 21 A Trainer Leistungssport Lang-Distanz
2015 15 B Trainer Leistungssport Lang-Distanz
2014 23 B Trainer Leistungssport + 23 B Trainer Leistungssport Lang-Distanz
2013 23 B Trainer Leistungssport + 24 B Trainer Leistungssport Lang-Distanz 
2011 24 A Trainer Leistungssport + 20 B Trainer Leistungssport
2010 22 B Trainer Leistungssport 
2009 23 B Trainer Leistungssport
2008 22 B Trainer Leistungssport
2007 23 A Trainer Leistungssport 
DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben