News: DTU-Paratriathleten verteidigen Titel und zeigen sich als starke Mannschaft

10.07.2015 18:39 von Oliver Kubanek

Gold für Martin Schulz und Nora Hansel

Zwei Mal Gold für die Paratriathleten der DTU bei den Europameisterschaften in Genf. Martin Schulz (PT4 – leichte Behinderung) aus Leipzig und Nora Hansel aus Bochum (PT3 – mittelschwere Behinderung) schafften es wie in 2014 in ihren Wertungsklassen die europäische Konkurrenz über eine Triathlon-Sprint-Distanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) hinter sich zu lassen. Auch die weiteren deutschen Parasportler zeigten gute Leistungen. Simon Gänger (Freudental) wurde Vierter der PT3, Stefan Lösler (Kirchheim PT2 – schwere Behinderung)) belegte Rang fünf, Rollstuhlfahrer Markus Häusling (Nendorf) wurde Sechster.

Der Cheftrainer der Paratriathleten, Tom Kosmehl, zeigte sich entsprechend zufrieden mit seinen Schützlingen. „Zwei Titel sind natürlich klasse. Vor allem Martin hat gegen starke Konkurrenz wieder gezeigt, dass er in Europa der Beste ist. Aber auch alle anderen haben gute Anschlussleistungen erzielt und den Abstand zu den Podiumsrängen verkürzt. Wir sind gerade in einem Umstrukturierungsprozess und die neu geschaffenen Strukturen zeigen erste Erfolge, auf die man aufbauen kann.“

In vergleichbar guter Laune waren natürlich auch die neuen (und alten) Europameister, wenngleich Schulz ein schweres Rennen im Körper hatte. „Der Engländer George Peasgood hat unheimlich Druck auf dem Rad gemacht. Und beim Laufen hatte ich gegen Ende des Rennens so starkes Seitenstechen wie noch nie.“ Zum Sieg gelangt hat es dennoch, so dass der Leipziger optimistisch gen Paralympische in Rio blicken kann. Nora Hansel Klasse ist nicht olympisch.

Ergebnisse der deutschen Paratriathleten - EM Genf

Martin Schulz

Gold

57:21

PT4

Nora Hansel

Gold

01:26:07

PT3

Simon Gänger

Rang vier

01:12:43

PT3

Stefan Lösler

Rang fünf

01:10:08

PT2

Markus Häusling

Rang sechs

01:05:59

PT1

 

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben