News: ETU Cross-Triathlon Heim-EM am Sonntag

14.07.2015 12:11 von Marius Buhrdorf

Gold war noch nie so nah! – Schluchsee ist bereit

Unter dem Slogan „Gold war noch nie so nah – Heim-EM 2015“ bewerben wir seit Beginn des Jahres die internationalen Renn-Highlights auf deutschem Boden. Nun steht nach der Ende Juni ausgetragenen Aquathlon-Europameisterschaft in Köln die zweite Heim-EM an. Dieses Mal trifft man sich zu den europäischen Titelkämpfen im Cross-Triathlon in Schluchsee. Das Schwarzwald-Städtchen, gelegen am gleichnamigen und zugleich größten See der Region, wird am Wochenende zum zweiten Mal nach 2014 zum Austragungsort eines offiziellen ETU-Wettkampfes. Damals gastierte der ETU Cross-Triathlon European Cup, eine Rennserie für Elite-Athleten, im Rahmen des alljährlichen Schluchsee-Triathlons.

DTU Altersklassen-Nationalmannschaft zahlreich vertreten

Die DTU hat insgesamt 66 Age Grouper für die Europameisterschaft nominiert. 16 Damen und 50 Herren wollen sich über die 1,5 Kilometer Schwimmen, 30 Kilometer Mountainbike und 10 Kilometer Laufen gegen die europäische Konkurrenz behaupten. Darunter sind einige Medaillenhoffnungen, die im aus deutscher Sicht sehr erfolgreichen Cross-Triathlon-Jahr 2014 bereits ihr Können demonstriert haben. Bei der Heim-WM in Zittau in der vergangenen Saison konnte man insgesamt 19 Medaillen erringen. Sechs Cross-Triathlon-Weltmeister werden auch im Hochschwarzwald wieder die Farben der DTU Altersklassen-Nationalmannschaft tragen. Bei den Damen sind dies Karin Schulz (Geseke, AK 60), Edith Herdt (Großwallstadt, AK 55) und Verena Eisenbarth aus Arthaz-Pont-Notre-Dame (FRA) in der AK 25. Bei den Herren versuchen Steffen Neuendorff (Wald-Michelbach, AK 70), Martin Schädle (Freiburg, AK 25) und Thomas Kerner (Burglengenfeld, AK 25), amtierender Weltmeister der AK 20, erneut einen Titel auf heimischen Boden zu ergattern.

Kathrin Müller große Favoritin bei der Elite

Die Wahl-Freiburgerin Müller kann am Sonntag den Titel-Hattrick erreichen, denn schon 2013 in Strobl am Wolfgangsee und 2014 auf Sardinien wurde sie Europameisterin. Zusätzlich krönte sich Kathrin Müller im letzten Jahr in Zittau zur ITU Cross-Triathlon Weltmeisterin. Ihre schärfste Konkurrentin dürfte Helena Erbenova werden. Die Tschechin belegte 2014 auf Sardinien und in Zittau jeweils den dritten Rang. Neben Kathrin Müller startet mit Rebecca Kaltenmeier eine weitere Deutsche.

Bei den Herren gehören Kris Coddens (BEL), Arthur Forissier (FRA) und Jim Thijs (BEL), in dieser Reihenfolge auf dem Treppchen im vergangenen Jahr, zum Favoritenkreis. Vier Deutsche Elite-Starter gehen im Hochschwarzwald an den Start: Peter Lehman, Jens Roth, Felix Schumann und Sebastian Veith. 

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben