News: 2. Bundesliga Süd: Sowieja führt Neckarsulm zum Tagessieg

26.07.2016 13:03 von Jan Sägert

Starke Leistung: Dominik Sowieja (hier bei der Duathlon-EM in Kalkar) vom Fujitsu Team Neckarsulm (Foto: Ingo Kutsche)

Nach dem vierten Wettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga scheint das Aufstiegsrennen entschieden. Mit dem zweiten Erfolg in Serie festigte das Fujitsu Team Neckarsulm vor dem Finale in Baunatal seine führende Position und hat jetzt 76 Punkte auf seinem Konto.

Sowieja führt Neckarsulm zum Sieg

Der Titelaspirant ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass er in Tübingen eine Vorentscheidung herbeiführen möchte. Über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen / 20 km Radfahren / 5 km Laufen) war das Fujitsu-Team eine Klasse für sich. Dominik Soweja holte sich nach 1:01:23 Stunden „nebenbei“ noch die Einzelwertung und führte sein Quartett zum ungefährdeten Tageserfolg. Am Sieg waren zudem noch Timo Hackenjos (6.; 1:01:58 Std.), Philipp Nothof (7.; 1:01:59 Std.) und Hannes Lang (16.; 1:02:59 Std.). Mit Platzziffer 30 lag der Spitzenreiter letztlich deutlich vor dem Team Hansalog Services Göppingen und Iron Tri-Zone Tristar Regensburg, die sich ein „totes Rennen“ lieferten (jeweils Platzziffer 68.).

Göppingen zeigte mit Mathias Braun (9.; 1:02:17), Hannes Bitterling (11.; 1:02:25), Benjamin Nagel (15.; 1:02:42) und Tobias Huber (33.; 1:03:53) eine ausgeglichene Teamleistung. Für Regenburg sorgten Sebastian Neef (3.; 1:01:45) und Julian Sterner (4.; 1:01:47) für Top-Resultate. Nicolas Dalmer (22.; 1:03:14) und Philipp Grötsch (39.; 1:04:16) waren dafür dieses Mal nicht ganz vorn dabei. Zum Abschluss steht am 4. September in Baunatal noch ein Teamsprint auf dem Programm. Dann will Neckarsulm seine ohnehin erfolgreiche Saison mit einem weiteren Sieg krönen und den Aufstieg auch offiziell klar machen.

Text: Martin Wachold

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben