News: 2. Triathlon-Bundesliga Nord: Vorentscheidung in Verl?

12.07.2017 15:21 von Jan Sägert

Die Teams aus Bonn und Köln reisen am Sonntag als Tabellenführer zum dritten Saisonrennen der 2. Triathlon-Bundesliga Nord

Am kommenden Wochenende geht es auch für die Athletinnen und Athleten der 2. Triathlon-Bundesliga Nord in die dritte Runde. Verl ist Gastgeber des nächsten Rennens über die Sprint-Distanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen). Als Tabellenführer reisen die Damen vom SSF Bonn TEAM artegic II und das Kölner Triathlon Team KTT01 schon zum zweiten Mal in dieser Saison nach Ostwestfalen. Während die Bonnerinnen nach dem Auftaktsieg von Gütersloh in Eutin nur auf Platz fünf landeten, hatte die Truppe von Gerhard Herrera nach Platz zwei beim Kick-off in Runde zwei die Nase vorn.

Damen: Köln und Hannover lauern hinter Bonn

Für SSF Bonn Team artegic II sollen Johanna Wachendorff, Hannah Stegmaier, Judith Richter und Lena Kämmerer die Tabellenführung verteidigen. Topschwimmerin Jara Brandenberg ist dieses Mal nicht am Start. Eine Chance, die Lisa Menke, Carina Küstner, Katharina Lieb und Anna Pauline Saßerath vom KTT01 nutzen wollen. Derzeit rangieren die Damen aus Köln auf Tabellenplatz zwei. Dahinter lauert Hannover 96, das am Verler See mit Tabea Fricka, Alica Klinworth, Rebekka Raphael und Stephanie Weiß antreten wird. Start des Rennens der elf Damenteams ist 10:25 Uhr.

Herren: Spannung beim Bergfest am Verler See

Nach dem Patzer des gebioMized Teams Münster in Eutin schlüpfen Lukas Mazur, Lucas Abel, Sven Eckers, Clemens Erdmann und David Breuer vom KTT01 beim dritten Saisonrennen in die Rolle der Gejagten. Erste Anwärter auf einen Wechsel an der Tabellenspitze sind das Stadtwerke Team Witten mit Sebastian Krusch, Lukas Engelbert, Marius Güths, Kristian Nipper und Nicklas Røssner, sowie punkt- und platzziffergleich, die Herren von Hannover 96. Die sportliche Leitung der Niedersachsen schickt am Sonntag Philip Fahrenholz, Sven Kiene, Christian Haupt, Nils Reckemeier und Jan Raphael in den Kampf um Tagessieg und Gesamtwertung. Auch Tri-Finish Münster, derzeit Tabellen-Vierter, kann mit einem guten Tagesergebnis in Verl die drei Topmannschaften attackieren. Für die 18 Herrenteams, also insgesamt 90 Athleten, geht es bereits um 10:00 Uhr auf die Strecke.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben