News: ITU World Triathlon Hamburg: Nieschlag nach mutigem Rennen 15., Lührs auf Platz 47

15.07.2017 18:24 von Jan Sägert

Justus Nieschlag belohnt sich beim World Triathlon Hamburg für ein mutiges Rennen mit Platz 15. (Foto: DTU/Jo Kleindl)

Im Sog des dritten Platzes ihrer Teamkollegin Laura Lindemann (Potsdam) haben sich auch Justus Nieschlag (Saarbrücken) und Lasse Lührs (Alicante/ESP) beim ITU World Triathlon Hamburg teuer verkauft. Nach einem soliden Schwimmen zeigte sich vor allem Nieschlag auf den 21 Radkilometern immer wieder an der Spitze einer mehr als 30-köpfigen Spitzengruppe. Eine Vorentscheidung fiel auf dem technisch anspruchsvollen Stadtkurs rund um die Hamburger Binnenalster erwartungsgemäß nicht. Nachdem der 25-jährige Nieschlag auf den ersten Metern der fünf Kilometer langen Laufstrecke das Feld sogar kurz anführte, landete er nach 54:51 Minuten auf dem guten 15. Platz. Lasse Lührs sammelte bei seinem zweiten Rennen in Hamburg weitere internationale Erfahrung und lief als 47. ins Ziel. Den Sieg holte sich wie schon im vergangenen Jahr der Spanier Mario Mola (54:07 Minuten)

Nieschlag und Lührs in der Spitzengruppe

Das Schwimmen in der Binnenalster (0,75 km) dominierte Schwimmspezialist Matthew Hauser (AUS). Nur achteinhalb Minuten benötigte der Aussie für die Auftaktdiszipin. Das deutsche Duo stieg mit einem Rückstand von etwas mehr als 30 Sekunden auf den Plätzen 45 (Nieschlag) und 47 (Lührs) aus dem Wasser. Auf den 21 Radkilometern formierte sich schnell eine große Kopfgruppe, die auf den sechs Runden durch die Innenstadt zusammenblieb. Erfreulich: Justus Nieschlag sorgte wie schon Laura Lindemann zuvor im Damenrennen immer wieder für das Tempo und sprang nach etwa 40 Rennminuten auf dem Rathausmarkt als einer der Ersten vom Rad. Ein Blitzwechsel brachte ihm beim Heimrennen sogar einige Führungsmeter.

Mola schafft den Doppelschlag, Nieschlag zufrieden

Danach übernahm Weltmeister Mario Mola das Kommando. Ungefährdet lief der Spanier nach 54:07 Minuten erneut zum Sieg. Im Sprint um Platz zwei setzte sich der Australier Jacob Birtwhistle gegen Ryan Sissons (NZL) durch. Nieschlag kam als 15. nicht ganz an sein bisher bestes Hamburg-Ergebnis, den 10. Platz aus 2015, heran. Dennoch ein gutes Ergebnis für den 25-Jährigen. "Ich denke, dass meine Laufleistung auf dem Niveau des Weltcups in Cagliari war - damit kann ich zufrieden sein", sagte Nieschlag im Ziel. Er lief die offiziell 4.960 Meter in 14:49 Minuten - und damit so schnell lief wie noch nie in seiner Karriere. "Es macht jedes Mal unheimlich viel Spaß, hier in Hamburg zu starten. Die Zuschauer am Straßenrand haben mich mal wieder über die Strecke getragen", so Nieschlag weiter. Lasse Lührs erwischte vor allem beim Laufen keinen optimalen Tag. Der 21-Jährige lief letztlich als 47. über die Ziellinie.


Impressionen vom ITU World Triathlon Hamburg 2017 | Fotos: DTU/Jo Kleindl

Elite Herren

Elite Damen

WM Mixed Team

 

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben