News: Lang-Distanz-Duathleten suchen DTU Deutsche Meister in Ulm

25.05.2017 09:00 von Jan Sägert

Feuer frei für die zweite Runde der DTU Deutschen Meisterschaften Duathlon Lang-Distanz in Ulm (Foto: Armin Schirmaier/tritime)

Ein Jahr nach der Premiere als Gastgeber für die DTU Deutschen Meisterschaften auf der Duathlon-Lang-Distanz begrüßt Ulm am kommenden Wochenende erneut die besten Duathleten Deutschlands zu den nationalen Titelkämpfen. Der Event ist zudem erneut Teil der internationalen Powerman Championship Series. Rund 120 Athleten aus 13 Nationen folgten dem Ruf des Orga-Teams um Markus Ebner, Bernd Hummel und Wolfgang Beck und werden am Sonntag an der Donau den "langen Kanten" über insgesamt 30 Lauf- und 80 Radkilometer in Angriff nehmen. Darunter der frisch gebackene Duathlon-Europameister von St. Wendel, Felix Köhler (Bad Säckingen) und Katrin Esefeld (München), die DTU Deutsche Meisterin von 2016, die bei den Heim-Europameisterschaften vor wenigen Tagen ebenfalls an der Startlinie stand.

110 Kilometer auf anspruchsvollem Terrain

Gestartet wird am Sonntag um 9.30 Uhr im Donaustadion mit einem Lauf über zehn Kilometer. Der flache Rundenkurs führt nahe der Donau durch den Ulmer Tiergarten, rund um den Oberen Ausee und am Festplatz des Ulmer Volksfests vorbei. Nach dem ersten Wechsel stehen für die Athleten zwei 40 Kilometer lange und knackige Radrunden auf dem Programm. Der höchste Punkt der Strecke wartet an den Kilometermarken 26 und 68 in Beimerstetten, wo es auf knapp 600 Meter über dem Meeresspiegel hinauf geht. Die Entscheidung um die DM-Titel und Medaillen fällt auf den abschließenden vier Laufrunden – insgesamt 20 flache Kilometer – entlang der Donau. Hier geht es flussaufwärts bis zum Wendepunkt im Fischerviertel nahe des Ulmer Münsters und zurück zum Donaustadion.

Wer beerbt Titelverteidiger Senczyszyn?

Titelverteidiger Zoltan Senczyszyn (Cottbus) fehlt in diesem Jahr zwar in der Startliste der Herren, dafür wird Felix Köhler, der Überraschungs-Europameister von St. Wendel eine Woche nach der Powerman-EM in St. Wendel auch in Ulm dabei sein. Mit dem Rückenwind des bisher größten Erfolgs seiner Karriere ist er der klare Favorit auf den Sieg. Herausgefordert wird er von Sebastian Retzlaff (Grenzach-Wyhlen), in St. Wendel Vize-Europameister in seiner Altersklasse und DM-Dritter von 2016, sowie Matthias Knossalla (Wiesbaden).

Deutsche Triathlon-Hochschulmeisterschaften mit Manthey und Priester

Bereichert wird das Ausdauersport-Wochenende in Ulm durch die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Triathlon. Insbesondere bei den Herren haben sich einige Topathleten angekündigt. So werden unter anderem Ian Manthey und Gregor Payet (beide Uni Saarbrücken) gegen Lasse Priester (Hochschule Bad Honnef) und Marc Trautmann um den Titel und zugleich um die Tickets zu den Hochschul-Weltmeisterschaften 2018 in Kalmar (SWE) kämpfen. Insgesamt haben sich 124 Studierende für die Meisterschaften angemeldet.

Hinweis: Für die offene Klasse (Duathlon Kurz- und Lang-Distanz) nimmt der Veranstalter am Renntag noch Nachmeldungen an. Alle weiteren Infos dazu auf der offiziellen Website des Powerman Ulm.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben