News: Triathlondeutschland unterwegs am 20./21. Mai – Lanzarote, Barcelona, St. Pölten, Larache

19.05.2017 11:36 von Jonas Konrad

Die Frankfurterin Natascha Schmitt wagt am Samstag zum ersten Mal das Abenteuer Ironman Lanzarote (Foto: Ingo Kutsche)

ATU African Cup Larache (Marokko), 20. Mai

45 Athleten haben für das Herrenrennen im marokkanischen Larache gemeldet. Mit Startnummer 6 geht Jonas Breinlinger (Saarbrücken) in den Wettkampf über die Sprint-Distanz (0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen). Und genau diese Platzierung würde Breinlinger laut Nominierungskriterien der DTU den Aufstieg in den ITU Weltcup bescheren. Eine lösbare Aufgabe für den 22-Jährigen, der sich beim African Cup im April in Rabat (MAR) als Achter schon einmal Richtung Weltcup-Startplatz orientiert hatte. Für das Rennen der Damen wurden keine DTU-Starter gemeldet. Start des Herrenrennens ist 15 Uhr (MESZ).

Ironman Lanzarote (Spanien), 20. Mai

Angeführt von den Titelverteidigern Tine Holst (DEN) und Jesse Thomas (USA) geht der älteste Ironman Europas am Samstag in seine 26. Runde. Nach der Absage von Diana Riesler - Lanzarote-Champion von 2015 - stehen bei den Profidamen Natascha Schmitt (Frankfurt), Lina-Kristin Schink (Zürich) und Annabel Diawouh (Köln) für Triathlondeutschland am Start. Auch bei den Herren will es ein Trio mit den berüchtigten Kletterpassagen und mächtigen Winden auf Lanzarote aufnehmen. Konstantin Bachor (Wolfsburg) startet bereits zum dritten Mal beim Kanaren-Klassiker über die Lang-Distanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,195 km Laufen). 2011 schaffte er als Zweiter sogar einmal aufs Podium. Außerdem gehen Malte Bruns (Paderborn) und Philipp Mock (Eschwege) beim 26. Club La Santa Ironman Lanzarote an den Start. In der Handcyling-Klasse stellt sich Paratriathlet Antonio Daniel Müller einer ganz besonderen Herausforderung.

Ironman 70.3 Barcelona (Spanien), 21. Mai

In seiner Wahlheimat Spanien stellt sich Jan Frodeno am Sonntag ein weiteres Mal seinen zahlreichen Jägern aus aller Welt. Standesgemäß mit Startnummer 1 geht der gebürtige Kölner in das Rennen nahe Barcelona. Die härtesten Konkurrenten sind sein früherer spanischer Kurz-Distanz-Rivale, Ivan Rana, der Belgier Frederik van Lierde sowie Aussie Nick Kastelein, seit einigen Jahren Frodenos treuer Trainingspartner. Weitere deutsche Starter sind Kevin Thewes und Peter Seidel. Der zweifache Olympiasieger Alistair Brownlee hat seinen angekündigten Start kurzfristig abgesagt. Im Profirennen der Damen sind keine deutschen Athletinnen gemeldet.

Ironman 70.3 St. Pölten (Österreich), 21. Mai

Laura Philipp (Schwäbisch Gmünd) macht sich nach ihrem Triumph beim Ironman 70.3 Mallorca beflügelt auf den Weg zur nächsten Titelverteidigung beim Rennen im österreichischen St. Pölten. Dort trifft sie wie im vergangenen Jahr auf Yvonne van Vlerken (NED) treffen wird. Mit Lisa Hütthaler (AUT) und Julia Gayer stehen weitere Podiumsanwärterinnen an der Startlinie, außerdem haben Katharina Grohmann, Daniela Sämmler und Angela Kühnlein für das Rennen in Niederösterreich gemeldet.

Bei den Herren geht es für Andreas Böcherer (Freiburg) ebenfalls um die Titelverteidigung. Auch hier wird mit Rüdi Wild (SUI) der Vorjahres-Zweite mit an den Start gehen. Auch Nils Frommhold freut sich darauf, am Sonntag wieder Wettkampfluft zu schnuppern und wird in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen wollen. Weitere deutsche Starter in Österreich sind u.a. Markus Thomschke, Christian Brader und Per Bittner.

 

Die hier vorgestellten internationalen Events und genannten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Berichterstattung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben