News: Was macht eigentlich...? Christian Weimer

17.10.2017 10:24 von Jan Sägert

20 Jahre war Christian Weimer als Aktiver in der Welt des Triathlons unterwegs - heute steht er als Coach am Streckenrand

In unserer neuen Reihe "Was macht eigentlich...?" sprechen wir mit ehemaligen DTU-Kader-Athletinnen und -Athleten und finden heraus, wie sie ihr Leben nach der aktiven Karriere gestalten. Unser erster Gesprächspartner ist Christian Weimer.

Christian Weimer, wie lange warst Du als Triathlet aktiv und wann bzw. warum hast Du Deine Karriere beendet?

Im November 2008 habe ich meine aktive Karriere nach mehr als 20 Jahren als Triathlet beendet. Angefangen von Schülerwettkämpfen über den Landeskader, Bundeskader bis hin zum Ironman habe ich alles mitgenommen. Einerseits war ich nach so vielen Jahren müde von den vielen Reisen und Wettkämpfen - andererseits eröffnete sich als Landestrainer im Saarland eine gute Möglichkeit ins Berufsleben  zu starten.

Was waren Deine größten Erfolge und an welches Rennen erinnerst Du Dich heute noch besonders gern?

In meiner Zeit als Junior war ich zwei Mal Vize-Weltmeister. Zuerst 1996 in Cleveland (USA) und das zweite Mal 1999 in Montreal (Kanada). Als Eliteathlet war ich später bei Europa- und Weltmeisterschaften dabei. Im Weltcup, damals noch die höchste Rennserie im Kurz-Distanzbereich habe ich es zwei Mal in die Top Ten geschafft (8. Platz 2005 in Manchester/GBR & 7. Platz 2006 Richards Bay/RSA). Am meisten in Erinnerung ist mir die erste Top Ten im Weltcup in Manchester geblieben - das ist mittlerweile mehr als zwölf Jahre her. Das war damals fast schon so etwas wie ein Ritterschlag und kam vor allem ziemlich unerwartet.

Wo lebst Du heute und was machst Du mittlerweile beruflich?

Heute lebe ich mit meiner Familie immer noch im Saarland. Um genau zu sein in „Hollywood“, wie wir Saarländer sagen. Nach acht Jahren als Landestrainer in der Saarländischen Triathlon Union hatte ich 2016 die Chance, an den Bundesstützpunkt zu wechseln und bin dort jetzt als Bundesstützpunkttrainer tätig.

Wie häufig bist Du noch sportlich aktiv – und in welchen Sportarten?

Maximal drei Mal die Woche 30 bis 45 Minuten und dann meist zu Fuß. Ab und zu setze ich mich auch mal aufs Fahrrad. Dann begleite ich meine Athleten bei einer Regenerationstour. Das aber eher selten und mehr gibt mein aktueller Fitnesszustand auch nicht her.


Weitere Folgen der Serie

Was macht eigentlich...? Joelle Franzmann

Was macht eigentlich...? Ralf Eggert

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben