News: Triathlondeutschland unterwegs - Rotterdam und Davos - Rückblick 14.-17. September

18.09.2017 14:41 von Jonas Konrad

Neben dem Grand Final der World Triathlon Series und den Weltmeisterschaften über die Kurz- und Sprint-Distanz in Rotterdam wurde am Wochenende in Davos ein Challenge-Rennen der etwas anderen Art ausgetragen.

ITU Weltmeisterschaften Rotterdam, Niederlande, 14.-17. September

Laura Lindemann ist beim finalen Rennen der World Triathlon Series über die olympische Distanz in Rotterdam auf den 17. Platz gelaufen. Der Sieg ging an die Topfavoritin Flora Duffy (BER), die sich damit den Gesamtsieg in der Serie und den Weltmeistertitel sicherte. Die Amerikanerin Katie Zaferes wurde vor Jessica Learmonth (GBR) Zweite.

In der U23-Wertung musste Sophia Saller aufgrund eines Raddefekts das Rennen vorzeitig beenden. Jonas Breinlinger und Lasse Priester liefen auf den Rängen 20 und 22 über die Ziellinie.

Maike Hausberger und Max Gelhaar haben bereits am Freitag bei der Paratriathlon-WM in Rotterdam die Bronzemedaille in der Startklasse PTS3 (mittelschwere Behinderung) gewonnen. Hausberger musste sich bei ihrer ersten WM nach 1:25:33 Stunden nur der Französin Elise Marc und Anna Plotnikova aus Russland geschlagen geben. Gelhaar kam nach 1:15:19 Stunden hinter Weltmeister Daniel Molina (ESP) und Justin Godfrey aus Australien ins Ziel. Paralympics-Champion Martin Schulz hat in Rotterdam dagegen seine sechste Paratriathlon-WM-Medaille verpasst. Der Leipziger musste das Rennen aufgrund einer Verletzung nach dem Radfahren aufgeben.

Bei den Juniorinnen wurde Lena Meißner als beste Deutsche Siebte. Bianca Bogen und Michelle Braun landeten in dem Rennen über die Sprint-Distanz auf den Plätzen 19 und 21. WM-Gold ging wie schon im vergangenen Jahr an die US-Amerikanerin Taylor Knibb. Die DTU-Junioren Tim Hellwig, Moritz Horn und Tim Siepmann erreichten die Plätze 17, 20 und 41.

Die DTU-Altersklassen-Nationalmannschaft hat bei den Triathlon-Weltmeisterschaften in Rotterdam (NED) insgesamt zehn Mal Edelmetall gewonnen. Mehr als 100 deutsche Athletinnen und Athleten waren am Wochenende in der niederländischen Hafenstadt zu Gast, Roland Käshammer, Karl-Heinz Nottrodt und Udo van Stevendaal konnten als neue Weltmeister die Heimreise antreten.

Challenge Davos Festival, Schweiz, 16.-17. September

Bei der Premiere des Challenge Davos Festival im Schweizer Kanton Graubünden trotzten Organisatoren und Sportler den widrigen Wetterbedingungen. Die eigentlich als Mittel-Distanz angelegte Veranstaltung wurde aufgrund der niedrigen Temperaturen als Bike&Run ausgetragen: 12 Kilometer Bergfahren, eine 35-minütige Pause sowie der abschließende Halbmarathon. In diesem unüblichen Format setzte sich bei den Damen Lena Berlinger, amtierende DTU Deutsche Meisterin über die Mittel-Distanz, vor Nikola Corbova (SVK), Lisa Roberts (USA) und Katharina Wolff durch. Bei den Herren siegte Thomas Steger (AUT), Florian Angert wurde 11.

Die hier vorgestellten internationalen Events und genannten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Berichterstattung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben