Ist Triathlon gleich Ironman?

Triathlon ist ein unglaublich anstrengender Ausdauersport? Triathleten vollbringen fast unmenschliche Leistungen? Wer einen Triathlon machen will, muss unglaublich ehrgeizig und ausdauernd sein? Richtig? Falsch!

Denn Triathlon ist nicht gleichbedeutend mit dem legendären Ironman auf Hawaii. Triathlon bedeutet nicht gleich 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen bei anspruchsvollen Wetterbedingungen. Die Langdistanz ist zwar eine Variante des Triathlons, aber die mit Abstand anspruchsvollste. Und eben nicht die einzige.

Als Einsteiger fängst Du normalerweise mit der Super-Sprintdistanz oder der Sprintdistanz (Volkstriathlon) an. Bei der kürzesten aller Triathlon-Distanzen, der Super-Sprintdistanz, sind die Teilnehmer oft weniger als eine Stunde unterwegs. Geschwommen wird hierbei zwischen 200 und 400 Metern - oft im Schwimmbad.

Die anschließende Runde auf dem Rad ist zwischen 5 und 10 Kilometer lang, bevor 1 bis 2,5 Kilometer gelaufen werden. Du siehst also: Triathlon ist nicht gleich Ironman! Und das Tolle ist: Es gibt unglaublich viele Distanzen. So kannst du dir immer die Streckenlängen aussuchen, die deinem aktuellen Trainingszustand entsprechen.

Triathlon bedeutet in erster Linie Spaß an der Bewegung zu haben, mit Freunden einen (kleinen) Wettkampf zu absolvieren, gerne in der Natur und im Freien Sport zu treiben oder etwas für seine Gesundheit und/oder Figur zu tun. Und Triathlon ist einfacher als Du denkst. Du benötigst für den Anfang bloß eine Badehose oder einen Badeanzug, ein Fahrrad und ein paar Laufschuhe.