Bereits in diesem Jahr: Ironman Germany 70.3 in Wiesbaden

06.02.2007 16:00 von Haupt-Administrator

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden ist am 19. August 2007 erstmals Austragungsort eines Ironman Germany 70.3 auf deutschem Boden. Teilnehmer des Wettkampfs können sich für die Halbdistanz-Weltmeisterschaft in Clearwater (Florida) qualifizieren. Zusätzlich werden 15 Slots für den Ironman Hawaii vergeben. Die Anmeldung ist ab sofort freigeschaltet.


„Durch die hervorragende Unterstützung seitens der Verantwortlichen der Stadt Wiesbaden und der angrenzenden Kommunen war es möglich, diesen Wettkampf schon im Jahr 2007 in Deutschland zu platzieren“, erklärt Kurt Denk, Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur Xdream Sports & Events GmbH.
Man freue sich, neben der Ironman Europameisterschaft in Frankfurt am 1. Juli 2007 nun mit der Halb-Distanz in Wiesbaden ein zweites internationales Highlight im Triathlonsport in Hessen präsentieren zu können. Die Voraussetzungen seien sehr gut, um einen hochwertigen WM-Qualifikations-Wettkampf umzusetzen.

Offizielles Qualifikationsrennen für Clearwater

Das 70.3-Event in Wiesbaden ist der einzige Wettkampf auf deutschem Boden über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen. Es ist auch offizielles Qualifikationsrennen für die entsprechende Halbdistanz-Weltmeisterschaft in Clearwater (Florida) am 10. November 2007. Für diese Weltmeisterschaft werden in Wiesbaden 100 Qualifikationsplätze in allen Altersklassen inklusive Profis vergeben. „Gleichzeitig - und dies ist eine Besonderheit - werden in der Kurstadt Wiesbaden zusätzlich noch 15 Qualifikationsplätze für den Ironman Hawaii vergeben“, so Denk.

Die beiden Profis Nicole und Lothar Leder sind bereits für die Veranstaltung verpflichtet: "Es ist schön, dass der Wettkampf vor unserer Haustür stattfindet", sagt die 35-jährige Darmstädterin. Besonders freue sie sich auf die selektive Radstrecke im Taunus - und auf einen spannenden Wettkampf: "Wahrscheinlich muss ich in Wiesbaden mit starker Konkurrenz rechnen. Schließlich gibt es hier sehr spät in der Saison noch Hawaii-Slots."  

Oberbürgermeister Hildebrand Diehl und Bürgermeister Dr. Helmut Müller blicken dem Ereignis gespannt entegen: „Mit dem Ironman Germany 70.3 bekommt die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden als ‚Sportstadt’ eine weitere Facette. Mit geschätzten 1.500 bis 2.000 Teilnehmern und vielen Tausenden von Zuschauern wird die Veranstaltung in unserer Stadt sicherlich zu einem tollen Erlebnis." 

Anspruchsvolle Radstrecke

Das Schwimmen soll im Rhein, im Schiersteiner Hafen, stattfinden. „Die Radstrecke wird als Ein-Runden-Kurs durch unsere schöne und hügelige Landschaft des Rheingau-Taunus-Kreises führen. Es ist eine anspruchsvolle Strecke, die einen fairen Wettbewerb gewährleistet“, betont Burkhard Albers, Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises. Die abschließende Laufstrecke wird dann in drei Runden durch den Wiesbadener Kurpark führen - mit dem Zieleinlauf direkt vor dem Kurhaus.

Eine weitere Besonderheit des neuen Ironman 70.3 wird der Staffelwettkampf, die so genannte „IronTeam-Staffel“. Dabei wird die jeweilige Originaldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21,1 Kilometer Laufen) von jeweils einem Wettkämpfer eines Dreier-Teams absolviert.
Ironman 70.3 Wiesbaden / Sonja Schleutker-Franke

Weitere Informationen
www.ironman703.de
www.wiesbaden.de

Zurück