Wintertriathlon-EM: Mutscheller verteidigt Titel

12.02.2007 14:57 von Haupt-Administrator

Mit einem souveränen Sieg in Liechtenstein hat Sigrid Mutscheller bei der Europameisterschaft im Wintertriathlon ihren Titel erfolgreich verteidigt. Bei nahezu idealen Bedingungen siegte die Athletin vom Team multisportsnetwork in Steg mit über zwei Minuten Vorsprung vor Eva Nyström (Schweden) und Carina Wasle (Österreich). Bei den Herren gewann der Schwede Andreas Svanebo vor dem Norweger Arne Post und dem Italiener Daniel Antonioli. Bester Deutscher wurde Thomas Schrenk auf Platz zehn.

Trotz des souveränen Ergebnisses war der Sieg ein hartes Stück Arbeit für Lehrerin aus Aidlingen. Die beiden Österreicherinnen Penker und Wasle legten auf der sechs Kilometer langen Laufstrecke vom Start an ein enormes Tempo vor. „Wir brauchen einen Vorsprung von mindestens einer Minute vor dem Langlaufen, um die Sigi zu schlagen“, so Wasle zur Taktik der Österreicher. Sigrid Mutscheller ließ den Austria-Express aber nicht zu weit enteilen und lief mit der schwedischen Vizeweltmeisterin Eva Nyström in der ersten Verfolgergruppe. Mit 30 Sekunden Rückstand auf die führende Wasle wechselte Mutscheller auf die schweren zehn Kilometer mit dem Mountainbike.
 
Während Mutscheller die technisch schwierigen Passagen souverän meisterte, attackierten Wasle und Nyström die Titelverteidigern in einem langen und Kraft raubenden Anstieg. Mutscheller ließ sich jedoch nicht abschütteln und nutzte eine spektakuläre Single-Trail-Abfahrt, um sich endgültig an die Spitze zu setzen. Die Verfolgerinnen blieben zwar in Sichtweite, doch Sigrid Mutscheller erreichte die zweite Wechselzone bereits allein in Führung liegend.
 
Beim abschließenden Skilanglauf baute die Seriensiegerin der letzten Jahre ihren Vorsprung weiter aus und ließ keinen Zweifel an ihrem mittlerweile sechsten Europameisteritel. Nach 1:30:10 Stunden passierte Mutscheller die Ziellinie und konnte sich zwei Tage vor ihrem 31. Geburtstag ein vorgezogenes Geschenk machen. Eva Nyström folgte wie bei der WM 2006 auf Platz zwei - 22 Sekunden vor Carina Wasle aus Österreich. Anke Kullmann (TF Feuerbach) überzeugte bei ihrem ersten großen Wintertriathlon-Einsatz mit dem guten fünften Platz und bestätigte ihre Leistung bei der Deutschen Meisterschaft vor einer Woche. Mit ausgeglichenen Ergebnissen in allen drei Disziplinen sicherte sich die Backnangerin einen Platz im Staffelteam. Gabi Pauli (WSV Otterskirchen) kam als Neunte in 1:38:01 Stunden noch in die Top Ten, während Jutta Schubert das Rennen aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig beenden musste.
 
Im Männerrennen siegte überraschend der Schwede Andreas Svanebo in 1:17:15 Stunden vor dem großen Favoriten Arne Post (Norwegen) und Daniel Antonioli aus Italien. Bester Deutscher war Thomas Schrenk (Willingen) auf Platz 10, gefolgt vom Deutschen Vizemeister David Roderer (Neubau).
 
Bei den Staffelrennen am Sonntag gab es für beide deutsche Teams eine Medaille. Während die Damenstaffel in der Besetzung Schubert, Kullmann und Mutscheller eine weitere Goldmedaille erzielte, reichte es für die Männer nach hartem Kampf zum Bronze-Rang. David Roderer, Thomas Schrenk und der kurzfristig für den erkrankten Benjamin Sonntag eingesprungene Stefan Frank konnten das starke russische Team auf Distanz halten und kamen hinter Norwegen und Österreich ins Ziel.
multisportsnetwork

EM Wintertriathlon
10. und 11. Februar 2007, Steg/Liechtenstein
6 km Laufen, 10 km Mountainbike, 9,3 km Skilanglauf

Frauen
1. Sigrid Mutscheller (GER) 1:30:10
2. Eva Nyström (SWE) 1:32:12
3. Carina Wasle (AUT) 1:32:34

Männer
1. Andreas Svanebo (SWE) 1:17:15
2. Arne Post (NOR) 1:17:47
3. Daniel Antonioli (ITA) 1:18:39
 
U23
8. Christian Grath (GER) 1:30:08
 
Juniorinnen (4 km, 7 km, 5 km)
3. Beatrice Wondratschek (GER) 1:11:43

Junioren (4 km, 7 km, 5 km)
3. Julian Mutterer (GER) 0:57:31

Sprint-Staffel Frauen
1. Deutschland 1:25:22
2. Norwegen 1:27:04
3. Österreich 1:29:50

Sprint-Staffel Männer
1. Norwegen 1:10:25
2. Österreich 1:10:58
3. Deutschland 1:12:33

Zurück