Weltcup Richards Bay: Erneuter Podiumsplatz für Christiane Pilz

14.05.2007 09:38 von Haupt-Administrator

„Das hätte ich nicht erwartet. Ich fühle mich großartig“ sagte die überglückliche Siegerin Kirsten Sweetland, die den ersten Weltcuperfolg ihrer Karriere feiern konnte. Nachdem sie in einer 17-köpfigen Spitzengruppe vom Rad gestiegen war, ließ sie der Konkurrenz keine Chance und gewann dank der schnellsten Laufzeit des Tages in 2:03:32 Stunden. Auf Platz zwei folgte die Schweizerin Magali Di Marco Messmer (2:03:47 Stunden) vor Christiane Pilz (2:03:49 Stunden), die sich nach ihrem zweiten Podiumsplatz innerhalb einer Woche auf den sechsten Gesamtplatz in der Weltrangliste vorschieben konnte. Joelle Franzmann (2:05:31 Stunden) belegte nach ihrem Radsturz beim Weltcup in Lissabon mit einer ausgeglichenen Leistung einen guten achten Platz.Die Rostockerin Christiane Pilz zeigte beim BG Weltcup in Südafrika eine starke Leistung und belegte – eine Woche nach ihrem Podiumsplatz in Lissabon – erneut den dritten Rang. Siegerin bei den Frauen wurde die erst 18-jährige Juniorenweltmeisterin Kirsten Sweetland aus Kanada vor Magali Di Marco Messmer aus der Schweiz. Bei den Männern durfte sich der Lokalmatador Hendrik De Viliers nach einem hochdramatischen Rennen über seinen ersten Weltcupsieg freuen. Beste Deutsche wurden Steffen Justus und Andreas Raelert auf den Plätzen neun und elf.
Bei den Männern setzte sich der Südafrikaner Hendrik De Villiers nach 1:52:53 Stunden in einem packendem Dreikampf hauchdünn vor dem Ukrainer Volodymyr Polikarpenko (1:52:58 Stunden) und dem jungen Russen Alexander Brukhankov (1:53:01 Stunden) durch. Für De Villiers war es der erste Weltcupsieg seiner Karriere, den er ausgerechnet vor heimischem Publikum feiern konnte. Bei den deutschen Herren überzeugten Steffen Justus (1:53:43 Stunden) und Andreas Raelert (1:53:50 Stunden) mit guten Platzierungen. Justus wurde Neunter und machte damit sein schlechtes Ergebnis von Lissabon (49. Platz) vergessen. Raelert, der mit einer sieben Mann starken Führungsgruppe vom Rad kam, sicherte sich nach einer soliden Laufleistung den elften Platz. Sebastian Dehmer (1:54:25 Stunden) und Daniel Unger (1:54:33 Stunden) konnten sich mit den Plätzen 19 und 22 im vorderen Mittelfeld platzieren. Christian Prochnow (1:55:20 Stunden) komplettierte das deutsche Mannschaftsergebnis mit dem 31. Rang.
Das nächste Weltcuprennen findet am 3. Juni in Madrid statt.

www.triathlon.org

Yannick Bakic

Zurück