Schwimmanzüge bei DTU-Wettkämpfen

04.06.2007 09:56 von Haupt-Administrator

Seit Anfang Mai wird über den Schwimmanzug Blueseventy pointzero3 national und international diskutiert. Die Technische Kommission hat sich mit diesem Thema befasst. Das Resultat der Diskussion: Der Schwimmanzug Blueseventy pointzero3, alle zur Zeit ähnliche oder kommende Schwimmanzüge sind bei Wettkämpfen im Verbandsgebiet der DTU, bei denen die Benutzung des Kälteschutzanzuges nicht gestattet ist (§ 4.1.10 SpO), erlaubt, aber nach dem Schwimmen ganz auszuziehen. Diese Anzüge sind nicht erlaubt bei Wettkämpfen der 1. und 2. Bundesliga.

Zum Punkt: nach dem Schwimmen ganz auszuziehen: Es ist keinem Einsatzleiter/Kampfrichter zuzumuten, sich jeden Anzug, jedes Material oder Schreiben von Herstellern am Wettkampfort anzuschauen und dann eine Entscheidung zu treffen. Deshalb hat die TK beschlossen, dass alle Schwimmanzüge – bei Wettkämpfen im Verbandsgebiet der DTU, bei denen die Benutzung des Kälteschutzanzuges nicht gestattet ist – nach dem Schwimmen ganz auszuziehen sind.
Helmut Menger, Technische Kommission

Zurück