Erster japanischer Erfolg beim Weltcup in Eilat/Israel

01.12.2007 20:59 von Haupt-Administrator

Hirokatsu Tayama hat für den ersten japanischen Sieg bei einem Weltcup-Triathlon gesorgt. Der krasse Außenseiter gewann beim Saisonfinale in Eilat (Israel) über die olympische Distanz.
Nach 1:49:46 Stunden für 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen behauptete sich der Nobody vor dem Ukrainer Volodmyr Polikarpenko (1:50:20) und Alexander Brukhankow (1:50:30) aus Russland.

Thomas Springer (Halle/Saale) kam als einziger Deutscher in der Wüstenregion auf den 28. Platz.

Bei den Frauen siegte Nicola Spirig aus der Schweiz. Die Eidgenössin lief nach 2:02:42 Stunden vor der Japanerin Juri Ide (2:03:10) und der Australierin Annabel Luxford (2:03:21) als Erste über die Ziellinie.

01.12.2007 Eilat/Israel BG Triathlon World Cup

Ergebnisse Männer:

1. – Hirokatsu Tayama (JPN) 1:49:46 Stunden
2. – Volodymyr Polikarpenko (UKR) 1:50:32
3. – Alexander Brukhankov (RUS) 1:50:36
4. – Dmitry Polyansky (RUS) 1:50:44
5. – Duarte Silva Marques (POR) 1:50:47
6. – Andriy Glushenko (UKR) 1:50:59
7. – Oliver Freeman (GBR) 1:51:03
8. – Richard Stannard (GBR) 1:51:06
9. – Matt Reed (USA) 1:51:13
10. – Axel Zeebroek (BEL) 1:51:22

28. - Thomas Springer (GER) 1:52:58

Ergenisse Frauen:

1. – Nicola Spirig (SUI) 2:02:42
2. – Juri Ide JPN) 2:03:10
3. – Annabel Luxford (AUS) 2:03:21
4. – Jodie Swallow (GBR) 2:03:26
5. – Ainhoa Murua (ESP) 2:04:02
6. – Julie Ertel (USA) 2:04:12
7. – Akane Furutani (JPN) 2:04:21
8. – Kathy Trembley (CAN) 2:04:23
9. – Evgenita Matveeva (RUS) 2:04:25
10. – Jessica Harrison (FRA) 2:04:35

weitere Ergebnisse und Infos unter www.triathlon.org

Zurück