NADA: Sauerstoff-Sprays auf Verbotsliste

17.06.2008 14:44 von Haupt-Administrator

Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass die Anwendung jeglicher Art von Sprays, die die inhalative Aufnahme komprimierten Sauerstoffs ermöglichen, eine verbotene Methode im Sinne der aktuellen WADA-Verbotsliste darstellt.

Auf Anfrage der NADA hat die WADA unmissverständlich klargestellt, dass die derartige Nutzung von abgefülltem Sauerstoff in Sprays unter die Gruppe M1.2 der verbotenen Methoden fällt.
Daher ist nach den aktuellen Bestimmungen des NADA-Codes sowohl der Gebrauch, also jede Anwendung, Aufnahme oder Einnahme von inhalierbarem Sauerstoff gemäß Art. 2.2 NADA-Code als auch der Besitz entsprechender Utensilien oder Gegenstände, die zum Gebrauch oder dem versuchten Gebrauch dieser verbotenen Methode verwendet werden gemäß Art. 2.6 NADA-Code als Verstoß gegen Anti-Doping-Bestimmungen anzusehen. Insoweit sind nicht nur die Athleten/Innen sondern auch die Athletenbetreuer, insbesondere Ärzte, Trainer, Betreuer und Hilfspersonal von dem Anwendungsbereich des Art. 2.6 NADA-Code erfasst.

Zu beachten ist, dass im Regelfall sowohl der Gebrauch als auch der Besitz von Sauerstoff-Sprays gemäß Art. 11.3 NADA-Code eine zweijährige Sperre nach sich ziehen kann.

Die NADA-Dopingkontrolleure ebenfalls sind angwiesen, zukünftig im Rahmen der Trainings- und Wettkampfkontrollen verstärkt auf den Besitz und die Anwendung solcher Sauerstoffsprays zu achten.

Homepage NADA - Bonn

Zurück