Perfekter Bundesliga Wettkampf am Schliersee

21.06.2008 23:36 von Haupt-Administrator

Perfekter Bundesliga Wettkampf am Schliersee

Tagessieg geht bei den Männern wieder an das Hansgrohe Team Schwarzwald. Asics Team Witten gewinnt erneut bei den Frauen. Anja Dittmer und Michael Raelert entscheiden die Tageswertung für sich.

Schliersee; In einem spannenden Wettkampf beim Hexal-Alpen-Triathlon verteidigte bei den Männern das Hansgrohe Team Schwarzwald am Samstag, 21. Juni 2008, überlegen seine Führungsposition. Das Schwarzwald Team verwies das Ejot Team TV Buschhütten und das Asics Team Witten auf die Ränge zwei und drei. Den vierten Platz belegte das Prekwinkel Team aus Lemgo gefolgt vom TuS Griesheim.

Bei den Frauen behielt das Asics Team Witten seine Favoritenposition bei und siegte, trotz Ausfall von Ina Reinders, vor dem Erdinger Alkoholfrei Team SC Riederau und dem Synergy-Sports-Damenteam Erlangen. Auf den weiteren Plätzen folgten die Mannschaften vom TV Lemgo und Schwalbe-Team Krefelder Kanu Klub.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Tagesergebnis unserer Mannschaft", so Rainer Jung, Teamchef vom Ejot Team TV Buschhütten. „Das Hansgrohe Team Schwarzwald war in der Mannschaftsleistung unschlagbar. Ein zweiter Platz in der Tageswertung vor unserem Konkurrenten aus Witten war das gesetzte Ziel. Besonders freut mich der Tagessieg von unserem Teammitglied Michael Raelert."

Michael Raelert wiederholt Erfolg am Schliersee

Mit Spannung verfolgten die Zuschauer und Mannschaftsbetreuer die Wettkämpfe. Beim Bundesligarennen der Männer konnte sich Michael Raelert nach einem gelungenen Schwimmstart in der Radführungsgruppe platzieren und sich mit einer Attacke an die Spitze des Feldes setzen.

Michael Raelert © zoeller-media.net

Zusammen mit Claude Eksteen und Kris Gemmell erreichte er die zweite Wechselzone am Spitzingsee. Beim abschließenden 10 km Lauf um Valepp und den Spitzingsee spielte er dann seine läuferischen Fähigkeiten aus und bewies, dass er zum zweiten Mal in einer Zeit unter zwei Stunden (1:59:44 h) der Bergkönig beim Hexal-Alpen-Triathlon ist. Claude Eksteen kam in einer Zeit von 2:00:35 h vor Kris Gemmell in 2:02:40h, beide vom Asics Team Witten, ins Ziel.

Teamwertung der Herren

Das Hansgrohe Team Schwarzwald sicherte sich dennoch mit Jan Frodeno (4), Justus Steffen (6), Christian Ritter (7), Daniel Unger (12) und Richie Cunningham (37) die Tageswertung. Das Ejot Team TV Buschhütten mit Michael Raelert (1), Thomas Springer (5), Felix Schuhmann (15), Hauke Horstmann (19) und Andreas Raelert (73) festigte den zweiten Platz, vor dem Asics Team Witten mit Claude Eksteen (2), Kris Gemmell (3), Faris Al Sultan (17), Matthias Zöll (24) und Guido Wientjes (78).

Die momentane Gesamtwertung der Herren spiegelt das heutige Tagesergebnis wider. Es führt das Hansgrohe Team Schwarzwald in der ersten Deutschen Triathlon Bundesliga vor Ejot Team TV Buschhütten und Asics Team Witten.

Ausfälle bei den Frauen

Beim Rennen der Frauen zeigte Anja Dittmer, vom neu.sw-triathlonteam Neubrandenburg, sich in Bestform und gewann den Wettkampf mit knappem Vorsprung (2:18:27h) vor Radka Vodickova vom Schwalbe-Team Krefelder Kanu Klub (2:18:38h) und Kathrin Müller vom Asics Team Witten (2:21.38h). Die Entscheidung der beiden Konkurrentinnen fiel auf der Laufstrecke, wo Dittmer sich durch eine Tempoverschärfung einen Vorsprung erkämpfe, den sie bis ins Ziel mitnehmen konnte.

„Dieses harte Rennen gleich beim ersten Mal zu gewinnen ist schon toll", so Anja Dittmer. „Die Strecke ist super schwer und hat mir jetzt viel Vertrauen für meinen Start bei den Olympischen Spielen in Peking gegeben."

Anja Dittmer © zoeller-media.net

„Dies war auch mein erste Start hier am Schliersee und ich wusste nicht wie schwer die Rad- und Laufstrecke hier ist", stimmte Radka Vodickova zu. „Der Ausblick hier am Spitzingsee entschädigt für die Strapazen - einfach nur fantastisch."

Der Frauenwettkampf war von mehreren Ausfällen und Stürzen geprägt. Ina Reinders musste auf Grund von Atemproblemen, Christiane Pilz durch Raddefekt und Vendula Frintova durch Sturz das Rennen vorzeitig beenden.

Die Favoritinnen vom Asics Team Witten mit Kathrin Müller (3), Tina Herklotz (7), Lena Brunkhorst (8) und Ina Reinders siegten in der Mannschaftswertung vor den Mitstreiterinnen vom Erdinger Alkoholfrei Team SC Riederau in der Besetzung Olesya Prystayko (6), Katrin Esefeld (9), Anja Ippach (10) und Wenke Kujala(17). Das Synergy-Sports Damenteam belegte mit Anne Haug (5), Astrid Karnikowski (13), Angelika Kühnlein (20) und Julia König (27) Rang drei.

In der vorläufigen Gesamtwertung führt das Asics Team Witten vor dem auf Platz zwei vorgerückten Synergy-Sports-Damenteam und dem Erdinger Alkoholfrei Team SC Riederau.

Monika Lidmila


Ergebnisse und Tabelle

Bildergalerie

Zurück