Int. Deutsche Meisterschaft Paratriathlon in Hamburg

30.07.2009 11:18 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

Dank stark verbesserter Schwimmleistung war beim Dextro Energie Triathlon in Hamburg an Ralf Arnold nicht vorbei zu kommen. Der in der Paratriathlon Klasse TRI 1 - "Visually impaired" startende Mannheimer lief mit seinem Piloten Martin Schmidtke nach 2:15:55 auf dem Hamburger Rathausmarkt über die Ziellinie. Nur eine Minute später erreichte der aus Graz angereiste Rollstuhlsportler Thomas Frühwirth in 2:16:56 das Ziel.

Er verfehlte damit seine beim Startinterview angegebene Endzeit von 2std 15min nur knapp. Mit seiner fantastischen Schwimmzeit von exakt 25:00 unterbot er die bisherige Bestleistung von Etienne Caprin FRA um 55 Sekunden. Dichtauf folgte der in TRI 4 "Arm impairment" gestartete Oliver Dreier (AUT), der schon beim IronMan Roth mit einer Endzeit von 9:56 auf sich aufmerksam machte. Dreier war der erste der Paratriathleten, der die reguläre Wechselzone der Agegrouper und damit knapp 800m mehr als die ersten beiden durchlaufen musste. Umso erstaunlicher seine Zeit von 2:17:58. Auf den Plätzen folgte mit 2:26:58 Stefan Hüppe (TRI 4), der seine Vorjahreszeit zwar um sechs Minuten unterbot, gegen den deutlich jüngeren Dreier aber das Nachsehen hatte. Sebastian Averesch, amtierender Weltmeister TRI 3 "Les Autre", verbesserte sich mit  2:40:01 um fast zehn Minuten, weiter folgten Hartwich (TRI 5), Kohn, John, Szawlowski und Niebergall. Als einzige weibliche Starterin wagte sich Lokalmatadorin Julia Harder (TRI 4) erstmals an die olympische Distanz (4:02:17).

Alfred Lipp

Es wird in sechs Klassifizierungen gestartet:

TRI1 Handcycle (Rollis)
TRI2 Severe Leg impaired (oberschenkelamputiert)
TRI3 Les autre (andere)
TRI4 Arm impaired (armaputiert)
TRI5
Slight Leg impared (unterschenkelamputiert)
TRI6 Visual impaired (Blinde und Sehbehinderte)


Ergebnisse

Zurück