Souveräner Sieg in olympischer Stadt!

10.05.2010 08:40 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

(MZ) Nach dem Pech in Sydney hat Jan Frodeno mit dem Sieg beim 2. World Championship Rennen in der Olympiastadt von 1988, Seoul, ein Ausrufezeichen gesetzt. Er präsentierte dabei in allen drei Disziplinen eine souveräne Leistung und konnte sich so bei der Siegerehrung auf das oberste Treppchen stellen. Die Entscheidung fiel, ähnlich wie bei seinem Olympiasieg in Peking, im Sprint gegen den Australier Courtney Atkinson. Ebenfalls überzeugen konnte Steffen Justus mit Platz vier. Besonders die Laufleistung war dabei hervorzuheben. Sebastian Rank zeigte eine durchschnittliche Leistung und finishte auf Platz 26. Einen schwarzen Tag hingegen erwischten Christian Prochnow auf Platz 52 und Jonathan Zipf, der das Rennen nicht beendete. Auch die Damen machten einen Schritt nach vorn und näherten sich der Weltspitze an. Anja Dittmer war dabei beste Deutsche auf Platz elf vor Svenja Bazlen als 14., dicht gefolgt von Kathrin Müller auf Platz 16. Somit zeigten die deutschen Frauen ein geschlossen gutes Mannschaftsergebnis und konnten vor allem wieder in Schlagweite der begehrten Top Ten Platzierungen rücken. Lediglich Ricarda Lisk konnte ihr Potenzial nicht ausschöpfen und beendete das Rennen auf Platz 33.
Insgesamt also ein sehr positives Ergebnis für das deutsche Team, das die Verantwortlichen positiv für die nun kommenden Rennen in Europa stimmt. In Madrid wird dann am 5. Juni die nächste Runde der Weltmeisterschaft ausgetragen, bei der dann auch wieder die Punktezählung für die Quotenplätze für die Olympischen Spiele beginnt.


Ergebnis World Championship Series Seoul

Männer:
1. Jan Frodeno (GER)
2. Courtney Atkinson (AUS)
3. Brad Kahlefeld (AUS)

Frauen:
1. Daniela Ryf (SUI)
2. Barbara Riveros Diaz (CHI)
3. Emma Moffat (AUS)

Ergebnislink: http://www.triathlon.org/results/program_results/2010_dextro_energy_triathlon_-_itu_world_championship_series_seoul/1513/

Zurück