2010 Holten ITU World Cup

12.07.2010 10:53 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

Hitzeschlacht in Holten

(MZ) An dem Ort in den Niederlanden, an dem im letzten Jahr noch die Europameisterschaften ausgetragen wurden, fand am 10. Juli 2010 erstmals ein Weltcup statt. Auch die DTU hatte eine neun Athleten starke Mannschaft zu unseren Nachbarn gesandt.

Den Auftakt machten die Frauen, hier allerdings schafften die DTU Athletinnen den Sprung in die erste Radgruppe nicht. Auch auf der Radstrecke war es den Deutschen nicht möglich die Lücke zu schließen und so blieb in der zweiten Wechselzone eine Lücke von ca. 45 Sekunden Rückstand. Es machten sich, mit Ausnahme von Caroline Nordkamp, die wegen eines Raddefektes das Rennen leider vorzeitig beenden musste, Lena Brunkhorst und Sarah Fladung auf die Verfolgung der 17 Frauen starken Führungsgruppe. Im Ziel standen die Plätze 18 und 25 zu Buche. Die vierte deutsche Starterin Wencke Stolz hatte das Rennen wegen der hohen Temperaturen schon vorzeitig aufgeben müssen.

Bei den Männern zeigte sich am Ende ein ähnliches Resultat, allerdings mit einem anderen Rennverlauf. Hier fuhr eine ca. 50 Mann starke Gruppe zum zweiten Wechsel ein. Ausgangs der Wechselzone glänzten die deutschen Rennanzüge noch in den führenden Positionen, was sich über die zehn Kilometer Laufstrecke jedoch leider ändern sollte. Mit Platz 15 sicherte Gregor Buchholz noch das beste Resultat. Nils Frommhold als 42., sowie Peter Melcher und Stefan Zachäus auf den Plätzen 52 und 55 hatten deutlich unter den bis zu 38 Grad heißen Temperaturen zu leiden. U23 Weltmeister Franz Löschke konnte das Rennen gar nicht beenden.

 

Ergebnisse

 

Frauen:

1.

Erin Densham

AUS 

02:01:27

2.

Annamaria Mazzetti

ITA 

02:02:04

3.

Radka Vodickova

CZE 

02:03:03

4.

Felicity Sheedy-Ryan

AUS 

02:03:31

5.

Maaike Caelers

NED 

02:03:42

6.

Emma Jackson

AUS 

02:04:00

7.

Kerry Lang

GBR 

02:04:08

8.

Lisa Mensink

NED 

02:04:15

9.

Neiske Becks

NED 

02:04:19

10.

Carla Moreno

BRA 

02:04:28

 

 

Männer:

1.

Ivan Tutukin

RUS 

01:54:21

2.

Yulian Malyshev

RUS 

01:54:23

3.

Joao Pereira

POR 

01:54:24

4.

Brice Daubord

FRA 

01:54:27

5.

Danylo Sapunov

UKR 

01:54:38

6.

James Seear

AUS 

01:54:43

7.

Aurélien Raphael

FRA 

01:54:57

8.

Tony Dodds

NZL 

01:55:08

9.

Oleksiy Syutkin

UKR 

01:55:26

10.

Reinaldo Colucci

BRA 

01:55:34

 

 

 

Zurück