40 Jahre Bundesinstitut für Sportwissenschaft

10.01.2011 10:59 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

Foto: BISp, Horst Müller

(AK) Im Beisein der Deutschen Triathlon Union feierte das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) am 8. Dezember in Bonn sein 40-jähriges Bestehen. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière betonte in seinen Grußworten insbesondere die Entwicklung des Bundesinstituts "vom Entwicklungshelfer zum Förderer und Gestalter der Sportwissenschaft. In dieser Funktion hat es maßgeblichen Einfluss auf die Qualität der Spitzensportforschung." Weitere Festredner waren Dr. Michael Vesper (Generalssekretär DOSB), Prof. Dr. Dorothee Alfermann (Präsidentin der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft) und Prof. Dr. Georg Anders (ehem. wiss. Leiter BISp). Institutsleiter Jürgen Fischer skizzierte die zukünftige Ausrichtung: "Künftig wird angestrebt, interdisziplinäre Großprojekte anstatt kleinteiliger Forschung zu betreiben." In diesem Zusammenhang kann die DTU relevante und unterstützende Forschung in ihrem Bereich beantragen bzw. sich dort im Bundesinstitut einbringen.

Für die DTU nahm der Sportwissenschaftler Dr. Alexander Katzer in Vertretung des DTU Präsidenten an dem Festakt teil. Dr. Reinhold Hemker betont in diesem Zusammenhang die Bestrebungen, insbesondere im Bereich des Gesundheitssports und der Prävention die Zusammenarbeit mit dem BISp verstärkt zu suchen: „Die Chancen, die sich aus einer Zusammenarbeit entwickeln können, sind riesengroß und eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen werden.“, so Hemker.


Weiter Informationen finden Sie auf der BISp Homepage.



Zurück