Verbandstag des Triathlon Verband Niedersachsen

06.04.2011 10:00 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

Dynamik, Entwicklung und Perspektive: Verbandstag des Triathlon Verband Niedersachsen unterstützt Präsidium um Holger Kolb auf seinem Weg

Erfahrungen sind Wegweiser - keine Lagerplätze.

George Bernhard Shawn

Beim diesjährigen Verbandstag des fünftgrößten Landesverbandes der DTU, dem Triathlon Verband Niedersachsen, zeigte Präsident Holger Kolb  den anwesenden Vereinsvertretern, Partner und Gästen ein eindrucksvolles Bild über die intensive Arbeit des Präsidiums in seinem ersten Amtsjahr auf. So wurden im letzten Jahr durch Kolb mittels starker Unterstützung auch durch den Projektleiter Heino Grewe-Ibert von „TRIATHLON macht SCHULE“, einem Vorzeigeprojekt des TVN für Sport und Ernährung an 60 Grundschulen, Sponsoring- und Förderpartner in erheblichen Dimensionen eingeworben. Sachleistungen in deutlich fünfstelliger Höhe stehen dem niedersächsischen Verband, insbesondere dem Leistungssportbereich, in den nächsten zwei Jahren zur Verfügung, daneben aber auch Barmittel.

Viele Projekte und Lehrgänge liefen in 2010 sehr erfolgreich an: Seniorenlehrgang 50+, Jugendcamp, Juniorteam, Frauenlehrgang, Trainer-C-Ausbildung sowie eine mit Hamburg und Bremen länderübergreifende Ausbildung von Kampf- und Schiedsrichtern. Ebenfalls sehr gut angelaufen ist in 2010 das Schulprojekt „TRIATHLON macht SCHULE“, bei dem über drei Jahre und finanziert über Eigenmittel, Stiftungs- und Fördergelder hauptamtlich und professionell Grundschüler an Sport, gesunde Ernährung und Triathlon herangeführt werden sollen. Mit seinem Jahresvolumen in Höhe von 85.000€ macht dieses Projekt mittlerweile knapp 1/3 des Gesamthaushaltes des erfolgreichen Landesverbandes aus.

Wo Licht ist, gibt es auch Schatten, wenn auch keine allzu großen: Mit deutlichen Worten der Bereitschaft zur Übernahme der Verantwortung und Änderung der gegenwärtigen Situation stellte sich das Präsidium dem Abschluss des abgelaufenen Geschäftsjahres und der Tatsache, dass die über viele Jahre gebildeten Rücklagen stark abgeschmolzen wurden. Die Abschmelzung der Rücklagen fand zwar auch laut Aussage der akribischen Kassenprüfer  satzungskonform und im Sinne des Sportes durch zahlreiche Umstrukturierungs- und Projektarbeiten statt, wurde jedoch aufgrund eines fehlenden Nachtragshaushaltes kritisiert.  Die über vier Jahre leider nicht aktiv und ausreichend durch den bis zum 31.12.2010 amtierenden Vizepräsidenten Finanzen ausgefüllte Funktion im geschäftsführendem Präsidium trug dazu bei, dass diese Abschmelzungsproblematik nicht zeitnah gesehen wurde um gegen zu steuern.

Das Plenum von 24 Vereinen mit 220 Stimmen folgte dem eindeutigen Antrag der Kassenprüfer, der laut vielfältiger Äußerungen der Vereinsvertreter bestätigten guten inhaltlich und visionär hervorragenden Arbeit im Präsidium durch Entlastung Nachdruck zu erteilen. Schnell wirksame Maßnahmen zu einem besseren Finanzüberblick, einem Controlling des Ressorts sowie eine intensive Begleitung durch die Kassenprüfer machten diesen wichtigen Schritt den Vereinsvertretern leichter.

Bei den Wahlen aller vier Vizepräsidenten kam es zu folgendem Ergebnis:

  • Vizepräsident Finanzen: Andreas Tietz einstimmig
  • Vizepräsident Sport: Thomas Weis, einstimmig
  • Vizepräsident Jugend: Klaus Ziegler,
  • Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit: n. n.,

 

Das seit 2007 bereits zweimal für je zwei Jahre wieder gewählte Mitglied des geschäftsführenden Präsidiums für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Markus Kleinostendarp aus Osnabrück, stellte sich kurzfristig aus beruflichen und privaten Gründen für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Der auch für das neue Sponsorenkonzept, die Athletenhomepage von Justus Nieschlag und "TRIATHLON macht Schule" sowie andere Neuerungen verantwortliche Dipl.-Sozialpädagoge signalisierte jedoch seine Bereitschaft zur weiteren Mitarbeit im bisherigen Ressort sowie beratender Tätigkeit auf dem Weg einer Neustrukturierung des Verbandes.

Als Kassenprüfer wurde einstimmig die Weiterarbeit des Kassenprüfers Holger Krohne gewünscht, dem Detlef Kasig als zweiter amtierender Kassenprüfer zur Seite steht.

Dem Haushaltsplan 2011, einem Plan geprägt von starken Einsparungen in allen Bereich, folgten die Vereinsvertreter mit klarer Mehrheit und setzten so noch einmal ein Zeichen des Vertrauens in den dynamischen Triathlon Verband Niedersachsen unter der Leitung von Holger Kolb, der Guiseppe Tomasi di Lampedusa für seine Schlussworte zitierte::

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert.“

 

Geehrt wurden mit dem „Stern des TVN 2010“:

  • Michael Momberg, Deutscher Altersklassen-Vizemeister
  • Ingrid Alvermann-Buhr, verschiedene Langdistanzplatzierungen
  • Sandra Wallenhorst, zweifache IRONMAN -Europameisterin
  • Justus Nieschlag, Gesamtsieger des ASICS Nachwuchscup Triathlon 2010

 

Bild unten: Gleichstellungsbeauftragte Nicole Arendt gratuliert Ingrid Alvermann-Buhr, rechts Holger Kolb

tl_files/dtu/Bilder/Sonstiges/2011-04-02 TVN-Verbandstag (57) Gleichstellungsbeauftragte Nicole Arendt gratuliert Ingrid Alverman.jpg

Auch Justus Nieschlag erhält den Stern des TVNtl_files/dtu/Bilder/Sonstiges/2011-04-02 TVN-Verbandstag (99) Stern des TVN Justus Nieschlag(0).jpg

Der Vizepräsident Sport, Thomas Weis, ehrte Frank Zielke dafür, dass er bereits zum 20. Male das Deutsche Triathlonabzeichen in Bronze erreicht hat. Auch der 72jährige Wilhelmshavener Horst Greb erfuhr eine besondere Ehrung für sein 18. Triathlonabzeichen in Gold.

Eine ganz besondere Ehrung erfuhr der aus Bissendorf stammende Hermann Hagedorn. Hagedorn erhielt durch den Vizepräsidenten Markus Kleinostendarp mit dem „Dirk-Schünemann-Pokal“ den Ehrenpreis des niedersächsischen Triathlon Verbandes für besonderes, ehrenamtliches Engagement. Der für die TSG Burg Gretesch jahrelang sportlich und organisatorisch aktive Polizist hatte neben seinen eigenen sportlichen Erfolgen vor rund 10 Jahren die Triathlonabteilung gemeinsam mit Frank Wechsel, jetzt Herausgeber zahlreicher Spotmagazine, gegründet und auch den Solarlux-Triathlon in Bissendorf ins Leben gerufen. In 2010 gab er dann nach 10 Jahren Leitung aus gesundheitlichen Gründen die erfolgreiche  Sportabteilung in neue Hände.

Fotos und Text: Markus Kleinostendarp

Zurück