DM Duathlon Langdistanz/Powerman und IPA Weltcuprennen in Falkenstein

24.05.2011 09:00 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

Andy Sutz (SUI) vor Matt Moorhouse (GBR)

Rund 300 Teilnehmer waren angetreten um die harten Strecken des Duathlons in Falkenstein (16 km Rennen, 64 km Rad, 8 km Rennen) zu bewältigen. Nach dem ersten Lauf hatte noch der Däne Peter Bech die Nase vorne. Es folgte ein Gruppe mit allen Favoriten wie dem Schweizer Andy Sutz, dem Engländer Matt Moorhouse und auch dem Deutschen Michael Wetzel.
Nach dem Radfahren waren die gleichen Athleten in Front – der Holländer Wim Nieuwkerk konnte durch eine starke Radleistung als Dritter in die zweite Wechselzone einfahren. Am Ende hieß es dann Sutz vor Moorhause, Nieuwerk, Bech und Wetzel.
Sutz, der am 16. Mai seinen 30. Geburtstag feiern konnte, war dabei mit 3:11:48 praktisch gleich schnell wie bei seinem letztjährigen Sieg (3:11:47), nur dass sein Vorsprung auf Moorhouse diesmal nicht mehr nur 8, sondern stolze 107 Sekunden betrug. «Dabei hatte ich auf dem ersten Laufabschnitt nach dem Wendepunkt in der Leistenregion noch mit Stechen zu kämpfen», meinte Sutz im Ziel.

 

tl_files/dtu/Bilder/Veranstaltungen/DM/2011/DM Falkenstein 2011/Sieger HP.jpg

v.l.n.r.:Die ersten Vier der DM-Wertung: Dirk Strothman, Zoltan Senczyszyn, Michael
Wetzel und Markus Tomschke

 

Das äußerst enge Rennen um die deutsche Duathlon DM-Krone konnte der Schwabe Michael Wetzel für sich entscheiden. 14 Sekunden später folgte Zoltan Senczyszyn, der wiederum nur 19 Sekunden Vorsprung auf Markus Tomschke herausarbeiten konnte.

 

tl_files/dtu/Bilder/Veranstaltungen/DM/2011/DM Falkenstein 2011/Uebelhart vor Schwalbe.jpg

Hier liegt Jacqueline Uebelhart nach dem Radfahren novh vor Ulrike Schwalbe.

 

                       Uli Schwalbe (GER) vor Jacqueline Uebelhart (SUI)

 

Bei den Frauen siegte mit Ulrike Schwalbe die beste Läuferin im Feld. Sie wurde damit auch Deutsche Meisterin. Die anfänglich noch in Führung liegende Dänin Susanne Svendsen (sie wurde im letzten Jahr Dritte) hatte mit Asthmaproblemen das Rennen vorzeitig beenden müssen. Rang 2 ging an Jacqueline Überhart. Die 36-jährige Aarwangnerin konnte damit ihren 2. Platz vom Vorjahr auf eindrückliche Art und Weise bestätigen. «Nach der Radstrecke ging ich noch zusammen mit Ulrike Schwalbe in die Wechselzone, doch sie machte ihrem Ruf als starke Läuferin alle Ehre, indem sie mich gleich zu Beginn der Laufstrecke entscheidend distanzieren konnte», meinte Uebelhart im Ziel. Langsam aber sicher wird die in Welschenrohr aufgewachsene Athletin zur Silber-Frau, ist sie doch auf 2. Plätze abonniert: Powerman Zofingen 2010, Powerman Austria 2010, Intervall Duathlon Zofingen 2010, usw. «Da in Zofingen die Langdistanz-WM der Verbände IPA und ITU stattfindet, wird die Konkurrenz um die Podestplätze noch härter werden. Es gibt zudem sicherlich mehr Teilnehmer und auch für die Zuschauer wird der Powerman Zofingen noch einmal interessanter.»Gesamtdritte wurde die Tschechin Kristina Lapinova vor der Münchnerin Katrin Esefeld.

tl_files/dtu/Bilder/Veranstaltungen/DM/2011/DM Falkenstein 2011/EsefeldHP.jpg

Katrin Esefeld, Gesamtvierte und Deutsche Vizemeisterin 2011

 

Samstags zum Auftakt die PowerKids

 

Dieses Jahr hatte der Duathlon Nachwuchs im schönen Vogtland nicht die besten Wetterbedingungen, denn es hatte fast pünktlich zu den Starts der „zukünftigen Weltmeister“, den PowerKids, angefangen zu regnen. Letztendlich tat das aber der Stimmung und den Leistungen der zahlreichen jungen Teilnehmer der zwei PowerKids-Duathlons keinen Abbruch. Spannende Rennen und zufriedene Gesichter waren auch 2011 das Ergebniss aller Bemühungen.

tl_files/dtu/Bilder/Veranstaltungen/DM/2011/DM Falkenstein 2011/DSC05296Powerkids2011HP.jpg

Text: Raphael Galliker (Powerman Schweiz) und Norbert Braun (DTU Duathlon)

Fotos: Norbert Braun (DTU Duathlon)

 

Ergebnisse 22.Mai 2011 -  Powerman Germany/Falkenstein (16 km Laufen, 64 km Rad, 8 km Laufen):

Top Ten Männer:
1. Andy Sutz (SUI) 3:11:48
2. Matt Moorhouse (GBR) 3:13:35
3. Wim Nieuwkerk (NED) 3:15:28
4. Peter Bech (DEN) 3:18:09
5. Michael Wetzel (GER/WMF-BKK Team AST) 3:19:13
6. Zoltan Senczyszyn (GER/TSV Cottbus) 3:19:27
7. Markus Thomschke (GER/OSSV Kamenz)) 3:19:46
8. Dirk Strohtmann (GER/LC Solbad Ravensberg) 3:20:43
9. Sebastian Retzlaff (GER/TV Grenzach) 3:22:03
10. David Vaughan (IRL) 3:22:28

 

Top Ten Frauen:
1. Ulrike Schwalbe (GER/CLV Megware) 3:41:12
2. Jacqueline Uebelhart (SUI) 3:43:44
3. Kristina Lapinova (CZ) 3:48:12
4. Katrin Esefeld (GER/SC Riederau-LG Mettenheim) 3:49:40
5. Marion Hofmann (GER/TG Viktoria Augsburg) 4:02:58
6. Alexandra Volz (GER/MTV 1843 Stuttgart) 4:05:06
7. Antje Strohtmann (GER/LC Solbad Ravensberg) 4:11:18
8. Sandra Fuchs (GER/ASV Einigkeit Süchteln) 4:16:56
9. Elfie Rose (GER/SV Traktor Naundorf) 4:18:18
10. Chara Skoulariki (GRE) 4:26:40

 Deutsche Meisterschaften

Frauen:
1. Ulrike Schwalbe 3:41:12
2. Katrin Esefeld 3:49:40
3. Marion Hoffmann 4:02:58


Männer:
1. Michael Wetzel 3:19:13
2. Zoltan Senczyszyn  3:19:27
3. Markus Tomschke  3:19:46

Alle weiterern Ergebnisse auf www.powerman-germany.org

Zurück