Wettkampf der Giganten beim Bundesligaauftakt in Paderborn

25.05.2011 02:00 von Clarissa Sagerer-Schlockermann

Pressemitteilung der Triathlon Bundesliga GmbH

Wettkampf der Giganten beim Bundesligaauftakt in Paderborn

Die Triathlon Bundesliga wartet bei ihrem Auftaktwettkampf in Paderborn mit großen Namen auf. Die Meisterschaftsaspiranten bei den Herren vom Ejot Team Buschhütten und das Stadtwerke Team Witten rüsteten gewaltig auf und bringen allein zehn Topathleten  an den Start. Bei den Damen wollen vor allem Synergy- Sportteam Erlangen und das ALZ Sigmaringen dem Titelverteidiger vom Stadtwerke Team Witten Paroli bieten.

Bundesligapremiere in Paderborn, ein zweigeteilter Wettkampf, Livebilder auf einer Videowand, eine Wendeltreppe auf der Laufstrecke – die Ausrichter von Tricity 2001 und die Triathlon Bundesliga GmbH bieten Athleten, Medien und Zuschauern gleichermaßen einen Leckerbissen. Die Triathlonparty beginnt am Samstag ab 17 Uhr mit dem Grand Prix über 250m Schwimmen in der Schwimmoper – 5 km Rad fahren und 2,5 km Laufen in der Innenstadt von Paderborn. Fünf Läufe der Herren und ein Rennen der Damen zum Abschluss um 18:40 Uhr bestimmen die Startreihenfolge für das Einzel- Verfolgungsrennen am Sonntag ab 12 Uhr. Hier gehen alle Athletinnen und Athleten in den Abständen des Rennens vom Vortag auf die Sprintdistanz von 750m – 20km – 5 km.

Adäquat zum Rahmen ist das Starterfeld, das mit ganz wenigen Ausnahmen das deutsche Nationalteam umfaßt. Hinzu gesellen sich eine Reihe von international renommierten Athleten. Interessant ist aber auch die Tatsache, dass eine große Anzahl  junger aufstrebender Triathleten die Bundesliga als Plattform nutzt, um Anschluss an die Elite zu finden. Diese Gruppe um die Jahrgänge 1990 ist die Generation der Triathleten, die von Beginn an Windschattenrennen absolviert haben und heiß sind, sich mit den Besten zu messen.  

Angespornt durch die große Rivalität der beiden Vereine bieten die beiden „Giganten“ der Liga große Namen im Triathlonsport:

Maik Petzold, Steffen Justus, Jonathan Zipf, William Clarke und Marek Jaskolka auf Seiten des Ejot Teams Buschhütten stehen  Sebastian Rank, Christian Prochnow, Christopher Hettich und Dominic Aungles vom Stadtwerke Team Witten gegenüber.  Um Platz Drei wird ein spannendes Duell zwischen  Carboo4U Tus Griesheim, dem unter dem neuen Namen Triathlon Potsdam antretenden ehemaligen OSC, Software

AG Team DSW Darmstadt und dem ALZ Sigmaringen erwartet. Für die Aufsteiger aus der 2. Bundesliga TuS Neukölln Berlin, TriAs Hildesheim und triathlon.de Team FFB geht es in erster Linie um den Klassenerhalt und um sich in der höchsten Deutschen Liga zu behaupten. Die Teams vom AVU Team Witten, des WMF BKK- Teams AST Süßen, sowie von Marathon Finanz KTT 01 und Hannover 96 sind mit vielen jungen Talenten besetzt und immer für Überraschungen gut.

Bei den Damen stellt sich die Frage: Wer will das Quartett des Titelverteidigers Stadtwerke Team Witten  mit Kathrin Müller, Lena Brunkhorst, Christiane Pilz und Janine Hertel schlagen. Am ehesten ist dies den Erlangerinnen um Anne Haug und Irina Kirchler zuzutrauen. Außenseiterchancen hat  das ALZ Sigmaringen, das mit Danne Boterenbrood, Jennifer Zenker und den jungen Tschechinnen Hana Kolarova und Jitka Simakova ein bewährtes Team am Start hat. Carboo4U TuS Griesheim schickt mit Kerstin Lüken, Leonie Poetsch, Lisa Sieburger und Annika Seibt vier hervorragende Triathletinnen nach Paderborn, die sich aber auch gegen das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub durchsetzen müssen. Startberechtigt für   Krefeld ist keine Geringere als die beste deutsche Triathletin der letzten Jahre, Anja Dittmer. Vervollständigt wird das Starterfeld mit dem jungen Team vom AVU Team Witten, das sich 2010 schon gut in Szene setzen konnte.

Infos unter www.triathlonbundesliga.de

Hinweis: Alle Wettkämpfe der Triathlon Bundesliga sind auf Facebook und Youtube zu sehen

Text: Elmer Gneiting, Triathlon Bundesliga GmbH

Zurück