Interessanter Vergleich in Schliersee zwischen Ironman und Kurzdistanz- Athleten

30.06.2011 14:38 von Nina Stern

Das einzige Rennen der Triathlon Bundesliga, in dem sich Langspezialisten eine Siegchance gegen die Athleten der Olympischen Distanz ausrechnen, ist beim Garmin Alpen Triathlon in Schliersee.

Gespannt sein kann man auch heuer auf das Abschneiden von Faris Al Sultan (Witten) und Timo Bracht, der eine Wildcard für das Rennen erhielt. Beide wollen gewinnen und haben es mit hochkarätiger Konkurrenz zu tun. William Clarke, Laurent Vidal, Ivan Vasiliev (alle Buschhütten), aber auch Dave Matthews (Witten), Patrick Lange ( Griesheim) oder Tony Dodds (Darmstadt) sind in der Einzelwertung Favoriten auf den Tagessieg. Die ersten Drei der letztjährigen DM U23 sind ebenfalls wieder in Schliersee und wollen zeigen, dass sie sich im Elitefeld etablieren können: Tim Lange, Christopher Hettich und Maurice Clavel.

Bei den Damen wird die 16. der EM, Radka Vodickova (CZE), die ebenso eine Wildcard erhielt, die Gejagte sein. Das Rudel der Jägerinnen wird angeführt von der wiedergenesenen Lena Brunkhorst (Witten), Juliane Straub und Kristin Möller ( Erlangen) und Karolien Geerts (Krefeld).

In der Teamwertung wird bei den Herren ein Dreikampf zwischen Ejot Team TV Buschhütten, Stadtwerke Team Witten und Carboo4U TUS Griesheim erwartet. Um die nächsten Plätze wird es eng werden zwischen dem ALZ Sigmaringen, Software AG Team Darmstadt, Triathlon Potsdam und WMF BKK Team AST Süßen. Die Aufsteiger triathlon.de Team FFB, TriAs Hildesheim und TuS Neukölln Berlin haben einige Athleten in ihren Reihen, die auf Strecken wie Schliersee stärker einzuschätzen sind wie auf den Sprintdistanzen. Das Gleiche gilt für Hannover 96, AVU Team Witten und das Kölner Marathon Finanz-Team 01.

Die Damenkonkurrenz muss sich wieder nach Synergy- Sports Team TV Erlangen, dem Stadtwerke Team Witten und Carboo4U TuS Griesheim richten, die am stärksten besetzt sind. Außenseiterchancen auf einen Podiumsplatz haben das ALZ Sigmaringen, das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub und das AVU Team Witten.    

Elmer Gneiting


Zurück