Triathlon‐Europameisterschaft in Pontevedra

23.06.2011 18:12 von Oliver Kubanek

Siebenköpfiger DTU‐Kader in Spanien am Start

Pontevedra ist am Samstag der Mittelpunkt der europäischen Triathlonszene. In Spanien findet die diesjährige Europameisterschaft im Ausdauerdreikampf statt und zu den kontinentalen Titelkämpfen entsendet auch die Deutsche Triathlon Union (DTU) einen leistungsstarken Kader. Vier Damen und drei Herren werden um den ersten internationalen Titel 2011 kämpfen.

DTU‐Sportdirektor Wolfgang Thiel hat Charlotte Bauer, Sarah Fladung, Ricarda Lisk und Rebecca Robisch bei den Frauen sowie Gregor Buchholz, Franz Löschke und Daniel Unger bei den Herren nominiert. „Rebecca und Gregor konnten das WM-Rennen in Kitzbühel nicht beenden, so dass ich sie für die EM nachträglich gemeldet habe.“

Demgemäß motiviert gehen beide an den Start. „Klar habe ich eine gewisse Portion Wut im Bauch“, sagt Robisch.  "Daher hoffe ich, dass ich im Schwimmen wieder gut platziert bin, das Rad funktioniert und wenn ich beim Laufen noch vorne dabei bin, auch ein gutes Resultat erzielen kann.“

Erwartungsfroh reist auch Ricarda Lisk nach Pontevedra, wo sie ohnehin einen Teil ihres Lebens verbringt. „Pontevedra ist für mich fast schon wie mein zweites Zuhause, da dort mein Freund Javier Gomez wohnt und ich öfters bei ihm bin.“ Doch ihr Interesse am Wochenende ist nur bedingt privater denn sportlicher Natur. „Endlich steht wieder ein Wettkampf an für mich. Es war ganz schön hart, den Mädels beim WM‐Rennen in Kitzbühel im Fernsehen zuzuschauen und selbst nicht dabei zu sein. Aber ich denke, es war eine gute Entscheidung, den  Wettkampf ausfallen zu lassen. In den letzten zwei Wochen konnte ich ohne Probleme trainieren. Mit meinen Laufzeiten bin ich wieder recht zufrieden und auch im Schwimmen habe ich mich gut gefühlt.“ tl_files/dtu/Bilder/Oliver Kubanek/Daniel Unger-klein.jpg

Optimistisch geht auch der Triathlon‐Weltmeister von 2007 ins Rennen. „Meine Fitness ist ordentlich und ich baue durch die Wettkämpfe zunehmend  Leistungsniveau auf“, freut sich Daniel Unger auf Pontevedra. „Ich bin jetzt  schon wirklich lange dabei, daher weiß ich, dass vieles passieren und die Platzierung von Kleinigkeiten abhängen kann.“

Die Konkurrenz bei der EM ist allerdings groß. Das Herrenfeld weist mit den  beiden Brownlee‐Brüdern und Lokalmatador Gomez die absolute Welt‐Elite des Triathlonsports auf, bei den Damen sind ebenfalls hochkarätige Athletinnen am Start.

Gutes Wetter ist vorausgesagt und bei den sportbegeisterten Spaniern wird das Rennen hoffentlich für alle DTU‐Starter zu einem tollen Erlebnis.


Medienkontakt:
Oliver Kubanek, Tel.: 0231‐86436‐724, E‐Mail: kubanek@dtu‐info.de

Zurück