Noch vier Herren-Teams kämpfen um den Titel - 2. Triathlon Bundesliga Nord gastiert in Schwerin

14.07.2011 15:20 von Nina Stern

Beim vierten Wettkampf der zweiten Triathlon Bundesliga Nord, der am Sonntag in Schwerin ausgetragen wird, ist Spannung garantiert - zumindest bei den Herren. Bei den Frauen war das EJOT Team Buschhütten in den vergangenen drei Wettkämpfen eine Klasse für sich und nicht ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Ganz anders die Situation bei den Herren. Mit dem Triathlon-Team Mitteldeutschland (6 Punkte), Bayer 05 Uerdingen und Triathlon Potsdam II (beide 8), sowie der zweiten Mannschaft des EJOT Team Buschhütten (9) machen sich noch vier Teams (berechtigte) Hoffnungen auf die Meisterschaft. Damit nicht genug. Bei den drei vorherigen Wettbewerben gab es drei verschiedener Sieger. Potsdam siegte zum Auftakt in Gladbeck, Uerdingen gewann in Gütersloh und in Düsseldorf setzte sich zuletzt das Triathlon-Team-Mitteldeutschland durch. Und in Schwerin? Sollte das Gesetz der Serie fortgesetzt werden, wäre Buschhütten in der Favoritenrolle. Das wäre dann der bei der vierten Veranstaltung der vierte Sieger. Aber da haben die übrigen Mannschaften sicher etwas dagegen.

Die Frauen starten am Sonntag um 12 Uhr, die Männer um 13 Uhr. Geschwommen wird zunächst eine Runde (750 Meter) im Burgsee. Ähnlich wie in Düsseldorf geht es mit dem Rad (20km) durch die Altstadt. Der abschließende 5km-Lauf (2 Runden) führt ebenfalls durch die Innenstadt.

In der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern mischen die Sportlichen Leiter ihre Teams munter durcheinander. Im Vergleich zu Düsseldorf sind bei den ersten drei der Tabelle zwei Athleten im Startquintett.

Das Triathlon-Team-Mitteldeutschland greift wieder auf John Heiland und Raick Recksiedler zurück. Neu dabei sind Christian Rudolf, Pavol Surda und Martin Novak.  Bayer Uerdingen hat von der Düsseldorfer Formation in Schwerin nur Stephan Bergermann und Evert Scheltinga dabei. Die übrigen Starter sind Niklas Greven, Diederik Scheltinga sowie Lukas Schott. Die zweite Potsdamer Mannschaft vertraut abermals auf Kai Brücher und Axel Zielke. Neu dabei: Konstantin Seufert, Steven Jentsch und Philip Schröter.

Bei den Damen scheint es auch in Schwerin nur um die Plätze hinter dem EJOT Team Buschhütten zu gehen. Drei Siege bei drei Starts lautet die makellose Bilanz. Sonntag wollten Eszter Pap, Einzelsiegerin aus Düsseldorf, Scarlet Vatlach und Ilka von Hubatius für den vierten Sieg sorgen. Neu dabei ist Maren Rösner. In der Tabelle liegen die Damen von Turbine Potsdam (sieben Punkte) schon vier Zähler hinter dem Tabellenführer zurück. Neben Colett Rampf wollen diesmal Suse Werner, Sophie Dresw und Sherin Senkel für den ersten Saisonerfolg sorgen. 

Martin Wachhold

Zurück