Abschlusswettkampf der 2. Bundesliga Nord

24.08.2011 14:50 von Nina Stern

Nord Titel- und Aufstiegsrennen bei Herren völlig offen

(MW) Am kommenden Sonntag (28.08.) werden nicht nur die Deutschen-Einzelmeister im Triathlon über die Sprintdistanz (0,75 km Schwimmen / 20 km Radfahren / 5 km Laufen) gesucht. Beim Muldentriathlon im sächsischen Grimma geht es auch bei den Frauen und Männern auch um die Mannschaftsmeisterschaft der Zweiten Bundesliga Nord.

Dabei bildet die Zweite Bundesliga sicher mehr als nur ein würdiges Rahmenprogramm zum Eliterennen. Bei den Frauen führt das EJOT Team Buschhütten mit fünf Zählern die Tabelle an. Einziger Verfolger ist Triathlon Potsdam (8). SSF Bonn artegic (14) scheint bereits für den dritten Rang fest nominiert.

Drei erste und ein zweiter Rang waren bislang die Ausbeute der Buschhüttener Damen. Mignon und Scarlet Vatlach, sowie Charlotte Morel und Malgorzata Otworowska wollen in Grimma nicht nur den Aufstieg, sondern auch die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. Potsdam startet mit Suse Werner, Sherin Senkel, Carolin Shut und Julia Leenders. Für die Bonner Damen gehen Eva Augustin, Henriette Grassmann, Felicitas Minnemann und Sandra Sommer in das Rennen. Der Startschuss bei den Frauen fällt um 10.10 Uhr.

Deutlich mehr Spannung verspricht die Herrenkonkurrenz. Hier kommen mit den Reserveteams von Potsdam (9), Buschhütten (11), sowie Bayer 05 Uerdingen und dem Triathlon-Team-Mitteldeutschland (beide 12) noch vier Mannschaften für den Tagessieg und Meisterschaft in Frage. Die besten Aussichten hat dabei die Potsdamer Reserve, die sich mit Konstantin Seufert, Domenique Bogs, Philipp Schröter, Lucas Wolfram und Paul Löschke aus eigner Kraft den Titel sichern kann. Die Buschhüttener Felix Weiß, Simon Jung, Michal Achczynski, Marco Mühlnikel und Tim Lange benötigen zudem noch Schützenhilfe. Da beide Reserveteams nicht aufsteigen dürfen, verspricht der Zweikampf zwischen Bayer Uerdingen und dem Triathlon-Team-Mitteldeutschland zudem besondere Spannung. Nach dem fünften Platz zum Auftakt in Gladbeck schien die Saison für die Uerdinger schon beendet. Sonntag wollen sich Cesar Beilo, Matthias Epping, Cornelis Scheltinga, Evert Scheltinga und Lukas Schott den Aufstieg sichern. Mit dem sechsten Platz in Schwerin verpasste das Triathlon-Team-Mitteldeutschland eine bessere Ausgangsposition. Gleichwohl haben Sebastian Clemen, Raik Recksiedler, Christian Rudolf, Martin Novak und Mathieu Roy den Titel noch selbst in den Beinen. Die Männer werden bereits um 9.00 Uhr in das Wasser geschickt.

Geschwommen wird im Staubereich der Mulde. Auf der Wendepunktstrecke geht es nach 375 Meter wieder in die Wechselzone. Auf dem Rad sind drei Runden zu fahren. Die Strecke ist komplett abgesperrt und führt durch die Stadt. Die Laufstrecke führt ebenfalls durch die Innenstadt. Auch hier sind drei Runden zu absolvieren.

Zurück