Ordentliches Mannschaftsresultat der Damen in Lausanne

20.08.2011 18:18 von Oliver Kubanek

"Drei Platzierungen unter den Top 15 sind zufriedenstellend"

(Fotos: Rebecca Robisch, oben, und Anja Dittmer)

Bei der Sprint-WM in Lausanne spielte der Rennverlauf den Starterinnen der Deutschen Triathlon Union (DTU) nicht unbedingt in die Karten. Nahezu das gesamte Feld wechselte geschlossen auf die abschließende Laufstrecke und so mussten sich Anja Dittmer mit Rang 12, Svenja Bazlen mit Rang 14 und Rebecca Robisch mit Rang 15 zufrieden geben. Kathrin Müller finishte auf Platz 28 und Sarah Fladung auf Platz 30. Anne Haug kam als 34. ins Ziel.

„Mit drei Platzierungen unter den Top 15 bin ich zumindest einverstanden“, zog Wolfgang Thiel, Sportdirektor der DTU, ein einigermaßen zufriedenes Fazit des Rennens. „Es war ein spannender Wettkampf, aber zum Schluss konnten wir leider nicht mehr in die Entscheidung eingreifen.“ Betonen möchte er aber, dass Rebecca Robisch als U23-Athletin mal wieder eine gute Leistung zeigen konnte. „Das freut mich für sie.“

Nachdem die Damen beim Schwimmen in verschiedenen Gruppen aus dem Wasser kamen, entwickelte sich zunächst ein Führungsduo aus den Britinnen Helen Jenkins und Lucy Hall. Doch sukzessive verringerte sich deren 30 Sekunden-Vorsprung und somit konnten auch die deutschen Damen aufschließen, so dass alle hoch gewetteten Athletinnen geschlossen zum zweiten Wechsel kamen.

Die spätere Weltmeisterin Barbara Riveros-Diaz (CHI) bestimmte dann von Beginn an das Tempo das Laufes mit und es bildete sich eine fünfköpfige Gruppe, in der auch Emma Jackson aus Australien und Andrea Hewitt aus Neuseeland vertreten waren, die letztlich Zweite und Dritte wurden. Leider konnte keine der DTU-Starterinnen die hohe Anfangsgeschwindigkeit mitgehen.

Aber Anja Dittmer, Svenja Bazlen und auch Rebecca Robisch demonstrierten, dass sie läuferisch gut drauf sind, liefen ihr eigenes Renntempo und sicherten sich letztlich gute Resultate und wichtige Punkte im Kampf um die Platzierungen im WM-Ranking. tl_files/dtu/Bilder/Oliver Kubanek/Team 2011/Anja Dittmer-Lausanne-klein.jpg

Chancenlos waren leider Anne Haug und Sarah Fladung, die sich schon im Schwimmen einen Rückstand einhandelten und diesen nicht verringern konnten.

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück