Svenja Bazlen voller Tatendrang vor der Sprint-WM in Lausanne

19.08.2011 15:55 von Oliver Kubanek

"Ich glaube, das wird wirklich super"

Der Ärger über die verpasste Olympia-Qualifikation hat Svenja Bazlen nicht lange den Spaß am Triathlon verdorben. Als Achte der aktuellen WM-Gesamtwertung hat sie auch allen Grund mit dem Saisonverlauf zufrieden zu sein. Jetzt wartet die Sprint-WM in Lausanne und dort will sie sowohl im Einzel- als auch im Teamrennen angreifen.

Hallo Svenja Bazlen, in Lausanne steht die Sprint-WM und das vorletzte Rennen der WM-Serie an. Die Distanzen sind allerdings sehr kurz…

Die Distanzen sind kurz, aber ich freue mich riesig auf das kommende Wochenende. Kurze und knackige Strecken mache ich auch im Training ziemlich gern.

Heißt das, die Sprintstrecken liegen Ihnen besonders?

Ob die mir wirklich liegen, kann ich im Vorfeld der WM gar nicht sagen, aber ich bin sehr gespannt darauf. Ich mache mir auch nicht allzu viele Gedanken im Vorfeld, sondern gehe relativ entspannt in die Wettkämpfe in Lausanne. Das wird wirklich super glaube ich.

Die verpasste Olympiaqualifikation hat Ihnen offenbar nicht den Spaß am Triathlon genommen…

Nein, ich bin absolut motiviert und im Vergleich zu den Vorjahren bin ich auch körperlich und mental frischer. Das liegt auch daran, dass ich 2011 noch nicht so viele Wettkämpfe bestritten habe, wie ich das in den vergangenen Saisons getan habe.

Neben dem Einzelrennen gibt es auch einen Teamwettbewerb. Was halten Sie davon?

Sehr viel. Ich bin ein totaler Teamplayer und starte unheimlich gern in solchen Staffeln. Da freue ich mich noch mehr drauf als auf den Einzelsprint.

Haben Sie spezielle Ziele für das Wochenende?

Wie gesagt, ich mache mir keinen Kopf vor den Rennen. Bei diesem starken Starterfeld kann man auch schlecht einschätzen, wer vorne landen wird oder nicht. Aber es wird definitiv ein schönes Rennen.

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück