Jonathan Zipf bester WM-Starter der DTU im Gesamtklassement

10.09.2011 23:59 von Oliver Kubanek

"So kalt war mir noch nie"

(Foto: Frank Wechsel/ tri-mag.de)

In Peking zum Abschluss der Weltmeisterschaftsserie Platz elf, im Gesamtklassement der zwölfte Platz. 2011 ist Jonathan Zipf der beste deutsche Starter der WM. Dabei war "Johnny" nicht immer auf der Höhe seiner Leistungsfähigkeit. Doch wenn er ins Ziel kam, gehörte er stets zu den besten DTU-Athleten. Nach dem Rennen in China stand er kurz Rede und Antwort.

Hallo Johnny Zipf, Glückwunsch zum guten Rennen...

Na ja, danke. Der Wettkampf war in Ordnung, aber gut war er nicht.

Was störte denn aus Ihrer Sicht?

Vor allem das Wetter. Ich glaube, so kalt war mir beim Radfahren noch nie. Das war schon eine harte Angelegenheit. Wegen der Kälte war es dann auch schwer, beim Laufen gleich das richtige Tempo zu finden und mit der Spitze mitzugehen.

Dennoch waren Sie auf dem Laufsplit kurz vor dem Ende ganz knapp an Maik Petzold dran, der letztlich bester Deutscher Athlet war...

Ja, das ist richtig. Aber Maik hat dann zum Finale hin noch ein paar Sekunden gut machen können. Ivan Rana [aus Spanien] kam auf einmal von hinten an uns vorbei und dessen Tempo konnte Maiki nutzen, um wieder mehr Abstand zwischen uns zu bringen. Insgesamt bin ich wie schon gesagt schwer ins Laufen gekommen, konnte mich aber dann in die Runden zunehmend reinarbeiten.

Nach dem Ende der WM-Saison können Sie nun ein wenig relaxen. Was steht denn in Peking noch auf dem Programm?

Wir fliegen am Montag schon wieder heim und ich schaue mir noch die anderen Rennen an. Aber der Sonntagnachmittag kann für touristische Zwecke genutzt werden. Erst einmal habe ich aber einen Mordshunger und werde da nun für Abhilfe sorgen.

 

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück