Europameisterschaft am Roten Meer in Eilat

19.04.2012 15:51 von Oliver Kubanek

Daniel Unger muss auf seinen EM-Start verzichten

Mit fünf Elite-Startern und acht Junioren ist die Delegation der Deutschen Triathlon Union zur Europameisterschaft im israelischen Eilat aufgebrochen, wo Freitag und Samstag die kontinentalen Champion ermittelt werden. Am Roten Meer empfing Athleten und Betreuer traumhaftes Wetter bei mehr als 30 Grad Celsius. Allerdings hatten die Beteiligten auch eine schlechte Nachricht zu verkraften, denn Weltmeister Daniel Unger konnte krankheitsbedingt nicht zur EM reisen.

„Ich habe bis zuletzt gehofft, doch noch starten zu können, aber das macht keinen Sinn“, erklärte Unger. „Ich habe mir beim Wettkampf in Marokko eine Keiminfektion eingehandelt, mit Fieber, Schüttelfrost und Magen-Darm-Problemen. Insofern muss ich leider verzichten und auf Besserung hoffen.“ Diese wünschen ihm natürlich auch seine Teamkollegen, die bei den kontinentalen Meisterschaften die deutschen Fahnen hochhalten.

Bei den Herren wird am Samstag ab 14 Uhr nunmehr das Trio Franz Löschke, Justus Nieschlag und Maximilian Schwetz um gute Ergebnisse kämpfen, bei den Frauen am Freitag ab 15 Uhr das Duo Sarah Fladung und Anja Knapp. Mit Ausnahme von Fladung sind die jungen DTU-Athleten erstmals im Elitefeld einer EM am Start, so dass das Trainerteam mit U23-Bundestrainer Wolfram Bott und Nachwuchs-Bundestrainer Ralf Schmiedecke sich zwar mit konkreten Prognosen zurückhält, aber erwartungsvoll auf die Rennen blickt. „Wir konnten zuletzt in Mallorca nochmals richtig gut trainieren und uns auf die EM vorbereiten. Wir sind gespannt, wie die jüngeren Athleten dort abschneiden, aber die Trainingsleistungen lassen gute Dinge erwarten“, so Bott.

Nach ihrem achten Platz im vergangenen Jahr will etwa Sarah Fladung auch 2012 vorne mit dabei sein. „Mein Ziel ist eine Top Ten-Platzierung. Das Ergebnis vom letzten Jahr war super, und ich würde mir wünschen, dass der Wettkampf ähnlich gut wird. Meine Form stimmt jedenfalls im Moment.“

Vor den Eliterennen finden jeweils die Wettkämpfe der Juniorinnen (Freitag 12 Uhr) und Junioren (Samstag 11 Uhr) statt, wo jeweils vier Nachwuchstalente der DTU an den Start gehen. Um die Nachfolge der Deutschen Hannah Philippin bewerben sich dabei Suse Werner, Sarah Wilm, Sophia Saller und Jenny Hildebrand. Den Titel bei den Junioren gewann 2011 der jetzige Elite-Starter Justus Nieschlag, in dessen Fußstapfen Jonas Breinlinger, Marian Schmidt, Ian Manthey und Jonas Nawrath treten wollen.

Am Sonntag enden die Wettkampftage mit den Staffelwettbewerben, deren Besetzung von den Einzelergebnissen abhängen wird.

 

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück