Zwei Mal EM-Gold und zwei Mal EM-Silber für Agegrouper

25.04.2012 18:28 von Oliver Kubanek

Walter Schuster trotzte einer Krebserkrankung und startete bei der Triathlon-EM

Die deutsche Mannschaft der Amateursportler, die bei den Triathlon-Europameisterschaften in Eilat die Farben der DTU vertreten hat, setzte sich diesmal aus neun Agegroup-Athleten zusammen. Und die deutschen Starter hinterließen am Ende der Wettkampftage deutliche Leistungsduftmarken. Zwei Gold- und zwei Silbermedaillen waren schließlich im Gepäck der Agegrouper sowie weitere hervorragende Platzierungen in den verschiedenen Altersklassenwertungen. Auf das oberste Podest stiegen Thomas Winkelmann und Dieter Waller. Aber einen noch größeren Sieg feierte definitiv Walter Schuster. Der Hamburger hatte vor seinem Auftritt in Eilat bereits den Kampf gegen den Krebs gewonnen und ließ sich auch von den Bedingungen in Israel nicht schrecken.

Wie seine DTU-Teamkolleginnen und -kollegen trotzte er dabei der großen Hitze am Roten Meer und der durchaus anspruchsvollen Strecke, die selbst den ein oder anderen Elite-Starter an den Rand der Leistungsfähigkeit gebracht hatte. Nach 01:50:15 Stunden hatte er seine Arbeit über die Sprintdistanz verrichtet und feierte zur Freude aller aus der deutschen Delegation und sicher auch der anderern Teilnehmer einen 21. Rang in Altersklasse (AK) 60-64.

Andere Ziele hatten sich im Vorfeld die neuen Europameister gesetzt und diesen auch Taten folgen lassen. Winkelmann sicherte sich mit einer Gesamtzeit von 01:04:56 Stunden nicht nur den Sieg in der AK 30-34, sondern sorgte mit diesem Ergebnis auch noch für die schnellste Rennzeit des gesamten Sprint-Wettberwerbs und somit für einen Sieg aller Klassen. Dieter Waller, amtierender Weltmeister, war in der AK 60-64 fast erwartungsgemäß eine Leistungsklasse für sich und wurde mit einer Gesamtzeit von 02:18:23 Stunden souverän Europameister. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Lokalmatadoren Moshe Odcohen aus Israel betrug beachtliche 17 Minuten.

Herrausragend in Szene setzen konnten sich überdies Anke Lakies (AK 45-49) und Peter Zoller (AK 55-59), die beide den Silberrang über die Sprintdistanz belegten. Lakies benötigte dafür 01:16:58 Stunden, Zoller war mit 01:11:25 Stunden gut fünfeinhalb Minuten schneller.

Die Ergebnisse aller deutschen Starter im Überblick:

Olympische Distanz

Kai Sachtleber (AK 40-45 Frauen) - 5. Rang - 02:30:07

Olaf Geserick (AK 40-45 Männer) - 7. Rang - 02:12:24

Dieter Waller (AK 60-64 Männer) - 1 Rang -  02:18:23

Dieter Lochner (AK 65-69 Männer) - 4. Rang - 02:46:20

Sprint

Thomas Winkelmann (AK 30-34 Männer) - 1. Rang - 01:04:56

Anke Lakies (AK 45-49 Frauen) - 2. Rang - 01:16:58

Bernd Pannewitz ( AK 45-49  Männer) - 5. Rang - 01:11:21

Peter Zoller (AK 55-59 Männer) - 2. Rang - 01:11:25

Walter Schuster (AK 60-64 Männer) - 21. Rang - 01:50:15


Zurück