Powerman und DM Langdistanz – Top Duathlonsport im Vogtland

23.05.2012 11:07 von Oliver Kubanek

Weltmeister Joerie Vansteelant (BEL) und Susanne Svendsen (DEN) gewinnen den Powerman Duathlon

Nachdem die Eisheiligen letzte Woche Falkenstein noch Schnee beschert hatte, war es pünktlich zum Jubiläums-Duathlon mit 29 Grad warm und sonnig geworden. Der Veranstalter und Hauptorganisator Volker Hopfmann, der den Duathlon nun schon zum 20. Mal veranstaltete,   konnte sich zudem über ein hochkarätiges Starterfeld freuen, aus dem letztlich Joerie Vansteelant (BEL) und Susanne Svendsen (DEN) als Sieger hervorgingen.

Den Rennverlauf des Hauptevents, das als weiteres Highlight über superschöne Rad- und Laufstrecken verfügt, dominierte bei den Männern vom Start weg erwartungsgemäß der Belgier Jorie Vansteelant. Vansteelant gewann in 3:12:09 Stunden und damit mit über 3 Minuten Vorsprung souverän vor dem letztjährigen Zweiten Matt Moorhouse (GBR) und dem Holländer Wim Nieuweerk. Bester Deutscher wurde Sebastian Retzlaff auf Platz 6 in 3:20:19 Stunden, der damit Deutscher Meister 2012 wurde und die Qualifikation für die ITU Powerman Duathlon Langdistanz-WM  in Zofingen (SUI) nahezu sicher hat. Dies gilt auch für das „Duathlon-Urgestein“ Dirk Strothmann, der als Gesamt-Achter und zweitbester Deutscher in die DM-Wertung kam.

Bei den Frauen gewann die Dänin Susanne Svendsen in 3:43:43 Stunden ebenfalls souverän vor May Kerstens (NED) und der Deutschen Christine Schleifer (3:49:14 Stunden). Schleifer sicherte sich damit den nationalen Titel auf der Duathlon Langdistanz. Ihre kämpferische Klasse bewies zudem die Münchnerin Katrin Esefeld. Trotz einer Verletzung war sie nach Falkenstein gekommen, um noch die Qualifikation für die Duathlon Lang-WM zu realisieren. Unter Schmerzen, aber überglücklich gelang ihr dies als Gesamtvierte der Powerman-Weltcupwertung und Zweite der DM. Leider krankheitsbedingt absagen mussten im Vorfeld die Lokalmatadorin Ulrike Schwalbe sowie die beiden Schweizer Jacqueline Uebelhart und Vorjahressieger Andy Sutz.

Insgesamt zieht der DTU-Duathlonbeauftragte, Norbert Braun, aber ein positives Fazit: „Internationale Spitzenleistungen, erneut steigende Teilnehmerzahlen auch beim PowerKids-Duathlon, insgesamt 355 Teilnehmer, eine der schönsten Duathlon-Laufstrecken in ganz Europa und herrliches Wetter - der Duathlon-Sport in Deutschland und der Powerman Germany sind ein internationales Spitzenevent.“

„Der Dank der DTU gilt vor allem auch allen Helfern und Beteiligten, die mit geringer Man- und Womanpower beim Powerman das Maximale erreichen– und das schon seit vielen Jahren.“

Alle weiteren Ergebnisse mit allen Deutschen Meistern und Platzierten in den Altersklassen auf der Eventseite www.powerman-germany.org.

 Einen Besuch wert ist auch die neue Duathlon-Plattform, die durch Aktionen, Visionen, Fotos, aktuelle duathlonspezifische Informationen und vieles mehr den Duathlonsport weiter voranbringen soll: www.produathlon.de.

 

(Text und Foto: Norbert Braun)

Zurück