Zweite Triathlon-Bundesliga Nord in Eutin

25.06.2012 12:13 von Oliver Kubanek

Daniel Torok überragt beim zweiten Wettkampf

Daniel Torok war der herausragende Athlet beim 2. Wettkampf der Triathlon-Bundesliga, Gruppe Nord, der am Sonntag in Eutin ausgetragen wurde. Über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen / 40 km Radfahren / 10 km Laufen) erzielte er in 1:49:09 Stunden die absolute Bestzeit und führte das Champion Systems PV Team Witten II auch in der Teamwertung auf das oberste Treppchen.

Mit Platzziffer 33 waren die Wittener nicht zu gefährden. Sven Bergner (9; 1:51:05), Oliver Strankmann (10.; 1:51:07) und Christian Thomas (13.; 1:51:19) gehörten zudem dem erfolgreichen Quartett an. Das Team Weimarer Ingenieure, zum Auftakt noch Sieger in Gladbeck, musste sich Sonntag mit dem zweiten Rang begnügen. Folker Schlesinger (6.; 1:50:48), Henry Beck (19.; 1;51:59), Robert Röder (30.; 1:53.30) und David Hoffmann (34.; 1:54:20) hatten am Ende Platzziffer 89 auf dem Konto. Damit lagen sie letztlich knapp vor dem Ejot Team Buschhüten II. Michal Achczynski (5.; 1:50:43), Marko Mühlnickel (25.; 1:52:41) Daniel Knoepke (31.; 1:53:37) und David Hoffmann (34.; 1:54:20) kamen in der Addition ihrer Platzierungen auf 94.

Den zweiten Platz in der Einzelwertung holte sich Eike Pupkes, der die Olympische Distanz in 1:50:00 Stunden bewältigte. Für sein Team (PSV Bonn Triathlon) reichte es zum sechsten Rang. Trotz des dritten Platzes von Axel Zielke sprang für das Team von Triathlon Potsdam in der Endabrechnung nur Rang 15 heraus.

Deutlich spannender als bei den Herren, ging es bei der Damenkonkurrenz zu. Hier waren die besten drei Teams nur zwei Punkte auseinander. Am ausgeglichensten präsentierte sich das Sparda-Bank Team Hagen. Franziska Scheffler (2.; 2:02:49), Sara Baumann (8.; 2:06:39) und Lisanne Naumann (10.; 2:07:05) hatten letztlich mit Platzziffer 20 das bessere Ende für sich. Den zweiten Platz teilten sich mit Platzziffer 22 das Komet Team TV Lemgo und Auftaktsieger SSF Bonn Team artegic. Für Lemgo kamen Ilona Pfeiffer (3.; 2:04:56), Marieke van der Vegt (5.; 2:06:06) und Anna Wagenknecht (14.; 2:08:10) in die Wertung. Für die Bonnerinnen waren Henriette Grassmann (4.; 2:05:05), Kathrin Mannweiler (6.; 2:06:13) und Eva Augustin (12.; 2:07:13) am toten Rennen im Kampf um Platz zwei beteiligt. Die Einzelwertung holte sich Emma Bilham (2:02:19). Für ihr Team (SCC Remonds Berlin Triathlon) reichte es in der Mannschaftswertung nur zum fünften Rang.

Das nächste Rennen findet am 14./15. Juli in Grimma statt.

Text: Martin Wachhold

Ergebnisse:

Frauen

Männer

Tabellen

Zurück