Fünf Top15-Resultate für die DTU beim Weltcup in Ungarn

15.07.2012 18:20 von Oliver Kubanek

Anja Knapp und Rebecca Robisch mit tollen Resultaten in Tiszaujvaros

Premiere in Tiszaujvaros: Erstmals fand ein Weltcuprennen mit Qualifikations- und Finalrennen statt. Die vier deutschen Damen hatten sich dabei alle für den Sonntag qualifizieren können und belegten im Finale mit Anja Knapp als Fünfter und Rebecca Robisch als Sechster zwei tolle Resultate. Sarah Fladung kam als 15. ins Ziel und Hannah Philippin auf Rang 24. Bei den Herren standen am Ende Platz elf für Stefan Zachäus und Platz 14 für Gregor Buchholz auf der Ergebnisliste.

Die Semifinalläufe des Samstags hatten unter den insgesamt acht Startern der Deutschen Triathlon Union sechs lachende und zwei enttäuschte Gesichter produziert. Während des Damen-Quartett sich recht mühelos für das Finale qualifizierte, wurde aus den vier Herren ein Duo. Nils Frommhold scheiterte als 14. des ersten und Maurice Clavel sah nicht die Ziellinie des dritten Halbfinallaufs.

Im Damenfinale kam eine große Gruppe mit allen Favoritinnen zum zweiten Wechsel, zurückgefallen auf dem Rad war Hannah Philippin. Mit schnellen Wechseln und legten Knapp und Robisch die Basis für ihre guten Resultate.

Das sonntägliche Sprintrennen der Herren bestimmte Stefan Zachäus lange Zeit entscheidend mit. Mit zehn weiteren Startern kam er in Führung liegend aus dem Wasser und die Radgruppe funktionierte so gut, dass sie einen Vorsprung von mehr als einer Minute auf die Konkurrenten herausfuhr.

Darunter hatte auch Gregor Buchholz zu leiden, der im Laufen zwar einige Zeit aufholte, aber nicht mehr in die Spitzengruppe eindringen konnte, an deren Ende Zachäus das Ziel erreichte.

Siegreich waren in Ungarn die Australierin Ashleigh Gentle und der Franzose Pierre le Corre.

Zurück