2. Bundesliga-Nord gastiert am Wochenende in Grimma

13.07.2012 10:59 von Oliver Kubanek

Grimma ist Gastgeber des dritten Wettkampfes der Zweiten Triathlon Bundesliga Nord. Am kommenden Samstag und Sonntag (14. und 15. Juli) werden in Rahmen des Muldental-Triathlons bei den Frauen und Männer die Sieger gesucht. Die Besonderheit: Der Wettkampf wird über zwei Tage ausgetragen.

Am Samstag steht die Qualifikation auf dem Programm. Das Rennen besteht aus drei Runden Radfahren (12,75 km) und drei Runden Laufen (3,75 Kilometer). Die Athleten gehen dabei einzeln im zeitlichen Abstand von 15 Sekunden auf die Strecke. Nachdem von jedem Team ein Teilnehmer ins Rennen gegangen ist, beginnt wieder das erste Team. So wird Samstag das Rennen um 19.45 Uhr von den Damen des SSF Bonn Team artegic eröffnet. Bei den Herren geht der erste Starter des EJOT Team Buschhütten  gegen 20.20 Uhr auf die Strecke.

Der Schnellste vom Samstag startet Sonntag als erster und alle anderen Athleten folgen mit den Zeitabständen aus den Qualifikationsrennen.

Sonntag steht dann die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen / 20 km Radfahren / 10 km Laufen) auf dem Programm. Geschwommen wird im Staubereich der Mulde. Nach 375 Meter ist auf der Wendepunktstrecke eine Boje zu umschwimmen. Die 4,25 km lange Radstrecke führt durch das Stadtgebiet. Auch die 1,25 km lange Laufstrecke führt durch die Innenstadt. Die Frauen starten Sonntag um 11.10, die Herren um 13 Uhr.

Spannung ist auch an diesem Wochenende in Grimma garantiert. Bei den Damen waren zuletzt in Eutin die ersten drei Teams nur zwei Platzziffern voneinander entfernt. Tabellenführer SSF Bonn artegic (drei Punkte) schickt mit Eva Augustin und Henriette Grassmann zwei Athletinnen auf die Strecke, die in Eutin auf den zweiten Platz kamen. Zudem stehen an diesem Wochenende Kathi Malter und Nicole Scholtz am Start. Beim punktgleichen Sparda Bank-Team Hagen sind mit Franziska Scheffler, Lisanne Naumann und Susanne Baumann drei Athletinnen mit dabei, die den letzten Wettkampf gewinnen konnten. Neu dabei. Jule Möller. Das Komet Team Lemgo (fünf Punkte) hofft auf den ersten Sieg. Wie schon in Eutin sollen Marieke van der Vegt, Ilona Pfeiffer und Katrin Puth für eine Top-Platzierung sorgen. Sina Wollbrink komplettiert das Quartett.

Die Herrenteams wurden im Vergleich zum letzten Wettkampf kräftig durcheinander gewürfelt. Tabellenführer Team Weimarer Ingenieure - HSV Weimar (drei Punkte) schickt mit David Hoffmann, Folker Schwesinger, Henry Beck und Robert Röder immerhin vier Athleten auf die Strecke, die in Schleswig-Holstein auf den zweiten Platz kamen. Mit ihm Team ist diesmal Theodor Popp. Ganz anders die Situation beim Verfolger Champions Systems PV Team Witten II (5). Von der zuletzt siegreichen Formation ist nur Christian Thomas am Start. Dafür sollen diesmal Till Niklas Arling, Jonas Loeff, Leonard Nelle und Tom Havekes für eine Top-Platzierung sorgen. Auch David Jeckel ist vom Marathon Finanz KTT 01 (sechs Punkte) der einzig verbliebene Athlet vom vergangenen Bundesliga-Wettkampf. Diesmal  streben Alexander Schilling, Craig Savage, Marcus König und Marcus Herbst einen Spitzenplatz. In Lauerstellung liegt noch die zweite Mannschaft des EJOT Team Buschhütten (8). Neben Dirk Niederau und Michal Achczynski sollen an diesem Wochenende Felix Weiß, Partrick Lange und Felix Menn für einen Podiumsplatz sorgen.  

Text: Martin Wachhold

Zurück