Bromelain-POS Team Saar das Maß aller Dinge

05.08.2012 12:27 von Oliver Kubanek

2. Bundesliga Süd: Dritter Sieg beim dritten Wettkampf

Das Bromelain POS-Team Saar kann in der zweiten Triathlon Bundesliga Süd den (Meisterschafts-) Sekt schon langsam kalt stellen. Am Sonntag feierten sie in Franfurt/Main beim dritten Wettkampf den dritten Sieg.

Nicht der Sieg alleine, sondern die Art und Weise wie souverän dieser herausgeholt wurde, war beeindruckend. Bereits nach dem Schwimmen über 1500 Meter gab es keine ernsthaften Zweifel, dass die Saarländer am Ende wieder die Nase vorn haben würden. Den kompletten Triumph des Seriensiegers verhinderte Sean Donnelly vom Software AG Team DSW Darmstadt, der die Einzelwertung gewann. Für die 1,5 Kilometer Schwimmen, 45 km Radfahren und 10 km Laufen benötigte er 1:56:13 Stunden. Den Grundstein zum Sieg setzte er auf der Radstrecke. Dort nahm er, nicht zuletzt bedingt durch das Windschattenverbot, der Konkurrenz zwei Minuten ab (1:01.59).

Nach ihm kam aber das Bromelain Quartett mehr oder weniger geschlossen ins Ziel. Jonathan Marx (2.; 1:56:23), Jonas Breinlinger (3.; 1:56:36), Daniel Breuer (4.; 1:56:50) und Benedikt Seibt (5.; 1:57.13) sorgten mit Platzziffer 14 für einen herausragenden Erfolg.

Mit Platzziffer 46 folgten die Darmstädter mit deutlichem Abstand. Neben Einzelsieger Donnelly sorgten Markus Fachbach (9.; 1:59:23), Steffen Kundel (15.; 2:01:48) und Felix Haupt (21.; 2:03:27) für den Platz auf dem zweithöchsten Treppchen.

Auch bei dem Bronzerang gab es keine Überraschung. Mit Platzziffer 51 kamen Boris Stein (7.; 1:57:57), Jens Roth (8.; 1:58:43), Christian Weinand (11.; 1:59:56) und Andreas Theobald (25.; 2:04:10) mit dem RWE Team RSG Montabaur (Platzziffer 51)  bei dritten Wettkampf erneut auf das Podium. Mit 33 Minuten erzielte Boris Stein die beste Laufzeit. Beim Schwimmen hatte er drei Minuten auf die Spitze verloren und konnte diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Anders verlief der Wettkampf bei seinem Teamkollegen Jens Roth. Nach der besten Schwimmzeit (17:49 Minuten) und einer guten Radzeit wechselte er als Zweiter auf die Radstrecke, verlor dort aber nach 36:24 Minuten noch reichlich an Boden.

In der Tabelle liegt das Bromelain Team mit drei Punkten nunmehr vor Darmstadt (7) und Montabaur (8).

Philipp Bahlke von der zweiten Mannschaft des TuS Griesheim war der einzige Athlet unter den Top-Ten, der nicht einer großen drei Mannschaften der zweiten Bundesliga Süd angehört. Bahlke belegte in 1:57:33 den sechsten Rang.  Der nächste Wettkampf wird am 02. September in Nürnberg ausgetragen.

Text: Martin Wachhold

 

Zurück