4. Wettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga Nord

20.08.2012 11:33 von Oliver Kubanek

Die Favoriten setzen sich in Witten durch

SSF Bonn Team artegic (Frauen) und die zweite Mannschaft des Champion Systems Team Witten waren die großen Gewinner des vierten Wettkampfes der 2. Triathlon Bundesliga, Nord, , der am vergangenen Sonntag (19. August) in Witten ausgetragen wurde. Vor der Abschlussveranstaltung, die am 09. September in Weimar über die Bühne geht, scheint beiden Teams die Meisterschaft kaum mehr zu nehmen.

Angeführt von David Torek der nach 750 Meter Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen nach 0:54:09 Stunden zuerst die Ziellinie überquerte, siegten die Wittener mit Platzziffer 56 ungefährdet. Oliver Strankmann (7,; 0:54:46), Christian Thomas (15.; 0:55:26) und Tom Havekes (33.; 0:56:14) trugen zum Erfolg vor heimischer Kulisse bei. Sensationell auf den zweiten Rang kam der SC Itzehoe (99.). Bislang beendeten sie alle Wettkämpfe auf dem zehnten Rang, so dass die Freude bei Mikkel Agger (6.; 0:54:44), Lennart Grube (22.; 0:55:42), André Beltz (23.; 0:55:46) und Jakob Ohlsen (48.; 0:57:18) besonders groß war. Auf den dritten Rang kam die zweite Mannschaft von Triathlon Potsdam. Mit Platzziffer 101 verfehlten Mathias Dietze (9.; 0:54:57). Lucas Wolfram (13.; 0:55:16), Philipp Schröter (28.; 0:56:03) und Paul Löschke (51.; 0:57:34) nur knapp den zweiten Rang. Die Teams präsentierten sich sehr ausgeglichen, oft entschied eine Winzigkeit zwischen den Plätzen. Itzehoe und Marathon Finanz KTT 01 als Siebtem lagen am Ende nur14 Zähler auseinander.

Trotz des zweiten Platzes von Felix Weiß (0:54:13) reichte es für das EJOT Team Buschhütten 2 in Witten nur zum achten Platz. Mit nunmehr 17 Zählern belegen sie in der Tabelle den dritten Rang, doch scheint der Titel außer Reichweite. Erster “Verfolger” der Wittener ist nun Marathon Finanz KTT 01 (16 Punkte). Lucas Abel als Dritter (0:54:17) war in Wittener bester Athlet des Tabellenzweiten. Überschattet wurde der Wettkampf in Witten durch einige Radstürze. Besonders erwischt hat es dabei das Team der Weimarer Ingenieure. Mit Platzziffer 205 reichte es nur zum 15. Rang, der Aufstieg ist somit in weite Ferne gerückt.

Auch Temperaturen weit jenseits der 30 Grad konnten das SSF Bonn Team artegic nicht aus der Bahn werfen. Katharina Malter (3.; 1:01:04), Henriette Grassmann (4., 1:01:37) und Nicole Scholtz (15.; 1:03:43) feierten mit Platzziffer 22 den dritten Sieg beim vierten Wettkampf. Das SpardaBank Team Hagen musste sich erneut mit dem zweiten Platz begnügen. Mit Platzziffer 27 waren Franziska Scheffler (2.; 0:59:38), Lisanne Naumann (6.; 1:02:21) und Sara Baumann (19.; 1:04:06) aber dicht dran.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung bescherte Lisa Müller-Ott (11.; 1:03:11), Julia Kuhl (12.; 1:03:18) und Varnessa Bartsch (13.; 1:03:20) mit Platzziffer 36 den Bronzerang. Emma Bilham vom SCC Remondis Berlin Tri holte sich in 0:59:27 den Tagessieg. 

Text: Martin Wachhold

tl_files/dtu/Bilder/DTU_Allgemein/2. Liga Witten 2012-2.jpg

Ergebnisse:

Einzel

Team

Tabelle

Zurück