Zwölf deutsche Triathleten bei der Sprint-WM in Stockholm

23.08.2012 20:06 von Oliver Kubanek

"Es wird für unsere Athleten schwer auf das Podium zu kommen"

Stockholm ist die nächste große Station des internationalen Triathlonzirkus. In der schwedischen Metropole finden am kommenden Wochenende die Weltmeisterschaften über die Sprintdistanz statt. Beim Debüt Stockholms als ITU-Standort werden auch sieben Frauen und fünf Männer der Deutschen Triathlon Union um die Titel kämpfen. Vage Medaillenhoffnungen sind aus dem deutschen Dutzend dabei vor allem Anne Haug (München) zuzuschreiben. Kurzfristig absagen mussten ihren Start Svenja Bazlen (Freiburg) und Jonathan Zipf (Saarbrücken).

„Die Liste der Konkurrenz hier in Stockholm ist groß, daher wird es verdammt schwer für unsere Athleten auf das Podium zu kommen“, will Reinhold Häußlein, für den Leistungssport zuständiger Vize-Präsident der DTU, die Erwartungen aber nicht zu hoch schrauben. „Eine Top Sechs-Platzierung der Damen und ein Top Acht-Rang bei den Herren sollte es aber sein.“ Mit wenigen Ausnahmen sind die Top-Athleten der Welt am Start. Bei den Herren ist Titelverteidiger Jonathan Brownlee (GBR) favorisiert, bei den Damen Lokalmatadorin Lisa Norden und Erin Densham aus Australien.

Mit den größten Hoffnungen schickt die DTU Anne Haug ins Rennen über die 750 Schwimmmeter, die 20 Rad- und die fünf Laufkilometer. Die 29-Jährige absolviert eine tolle Saison und geht mit der Startnummer zwei mitfavorisiert an den Start. „Direkt nach Olympia bin ich natürlich nicht mehr in Topform, aber meine Motivation ist immer hoch“, schaut sie auf das Einzelrennen am Samstag. Neben ihr an der Startlinie werden mit Anja Dittmer (Neubrandenburg), Sarah Fladung (Saarbrücken), Anja Knapp (Dettingen), Kathrin Müller (Freiburg), Ricarda Lisk (Waiblingen) und Rebecca Robisch (Saarbrücken) sechs weitere starke deutsche Triathletinnen stehen. Vor allem Knapp, die frisch gebackene Deutsche Meisterin über diese Distanz, reist mit einer hinzugewonnen Portion Selbstbewusstsein ins Drei-Kronen-Land. Noch immer erkrankt ist leider Svenja Bazlen, so dass die Olympiateilnehmerin ihren Stockholm-Start absagen musste.

Dieses Schicksal ereilte auch kurzfristig Jonathan Zipf. Hochmotiviert sind dagegen die fünf verbliebenen DTU-Herren um das Olympia-Duo Steffen Justus (Saarbrücken) und Maik Petzold (Bautzen). „Es geht hier um eine Weltmeisterschaft, da will man so gut möglich abschneiden“, formuliert Justus die Vorgaben und schielt mit einem Auge auf ein Top-Resultat „Die Punkte aus Stockholm zählen auch für die WM-Gesamtserie, da möchte ich mich weiter verbessern.“ In die vorderen Regionen will auch das weitere DTU-Trio. Der Potsdamer Christian Prochnow, ebenso wie Knapp neuer Deutscher Triathlon-Sprintmeister seit letztem Sonntag, fühlt sich in guter Form. „Ich bin erfreut die zweite Saisonhälfte mit einem ‚schneidigen Warm-up’ eröffnet zu haben, die Frische ist vorhanden.“ Und Franz Löschke (Potsdam) und Gregor Buchholz (Saarbrücken) wollen ihren Teamkollegen ebenfalls nicht nachstehen.

tl_files/dtu/Bilder/Athleten_Trainer_Betreuer/DTU_Nationalmannschaft/Anne Haug/Anne Madrid 2012.jpg

Der Kampf um Medaillen, tolle Resultate und auch Punkte für die ITU-WM-Gesamtserie ist ein Aspekt der beiden Sprintrennen. Für die zwölf in Schweden weilenden Mitglieder des DTU-Nationalkaders gilt es zusätzlich, sich für die zwei Staffeln des Mannschaftsrennens zu empfehlen. Jeweils zwei Frauen und zwei Männer kämpfen am Sonntag um weitere Medaillen, und da hat die DTU eine bronzene aus dem Vorjahr zu verteidigen. „Wir setzen uns am Samstagabend mit den Athleten zusammen und entscheiden dann gemeinsam, wie die beiden Teams besetzt werden“, erläutert Vize-Präsident Häußlein den Fahrplan. „Zunächst einmal geht es um die Einzelrennen.“

Diese starten am Samstagnachmittag um 14:51 Uhr (Herren) und um 16:46 Uhr (Damen). Die ARD wird im Rahmen der Sportschau Samstag ab 15 Uhr das Männerrennen live übertragen und plant in den Nachrichtensendungen auch Ausschnitte des Damenrennens. Die sonntägliche Staffel wird vom ZDF ab 15:56 Uhr in einem längeren Bericht zusammengefasst. Auch in ARD-Sportschau ab 18:00 Uhr wird es dazu bewegte Bilder geben.

Live-Sport gibt es an beiden Tagen auch unter www.triathlonlive.tv.

 

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück