Anne Haug im Interview nach dem tollen Rennen in Yokohama

29.09.2012 11:32 von Oliver Kubanek

"Platz zwei erreicht zu haben ist fantastisch"

Mit dem besten Resultat ihrer Karriere endete für Anne Haug das WM-Rennen in Yokohama: Platz zwei hinter Lisa Norden aus Schweden. Nach drei vierten Plätzen in dieser Saison schaffte sie somit endlich den erträumten Platz auf dem Podium. Entsprechend war die 29-Jährige nach dem Rennen bester Stimmung.

Hallo Anne Haug, Glückwunsch zum tollen Rennen. Was sind Ihre ersten Gedanken?

Danke. Das ist fantastisch. Es war ein fast perfektes Rennen für mich und endlich hat es auch geklappt, das Podium zu erreichen. Ich bin überglücklich.

Nach dem Schwimmen sah es nicht ganz so gut aus. Wie lief das Rennen aus Ihrer Sicht heute?

Ja, nach dem Schwimmen hatte sich eine große Lücke aufgetan, und da dachte ich mir schon, dass es hart werde, die 60 Sekunden Rückstand wieder aufzuholen. Aber ich habe gut mit Ashleigh Gentle zusammengearbeitet und so konnten wir in der zweiten Runde die Führenden einfangen. Danach war es auf dem Rad relativ einfach, da niemand wegfahren wollte, so dass ich mich für das Laufen erholen konnte. Im Finale zeichnete sich ab, dass es eng werden wird. Ich habe alles gegeben und Platz zwei ist super.

Vor allem, wenn man bedenkt, dass Sie in diesem Jahr schon drei Mal knapp am Podium vorbei geschrammt sind…

In der Tat. Dieses Resultat ist ein weiterer Durchbruch. Vierte Plätze sind natürlich auch tolle Platzierungen, vor allem im Vergleich zum Vorjahr, aber nun das Podium erreicht zu haben ist wie gesagt fantastisch.

Was bedeutet Ihre Leistung nun mit Blick auf das Finale in Auckland?

Ich bleibe fokussiert auf Auckland. Das wird ein großes Finale, wo man ja auch die 1,5-fache Punktzahl erreichen kann. Ich werde jetzt zwei Wochen auf Hawaii trainieren und in Neuseeland dann alles versuchen. Eventuell kann ich ja dort noch einmal auf das Podium kommen.

 

Medienkontakt:

DTU: Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück