Anne Haug im Gespräch vor dem Rennen in Yokohama

27.09.2012 15:54 von Oliver Kubanek

In diesem Jahr ist Anne Haug zur konstantesten Athletin der DTU geworden. In der ITU Triathlon Series um die Weltmeisterschaft liegt sie in der Gesamtwertung auf dem fünften Platz mit 2901 Punkten, und das Podium ist nicht so weit entfernt (3109 Punkte). Bei den bisherigen sechs Rennen der Serie kam sie drei Mal als Vierte, zwei Mal als Siebte und - ausgerechnet in London - als Elfte ins Ziel. Entsprechend wünscht sie sich im kurzen Gespräch, endlich auch mal auf das Treppchen steigen zu dürfen.

Hallo Anne Haug, Samstag steht das vorletzte Rennen der WM-Serie an. Wie lief Ihr Training?

Mein Trainingszustand ist hoffentlich ziemlich gut. Ich habe drei Wochen sehr gut in der Höhe von Sedona in Arizona trainieren können. Danach war ich ziemlich müde, doch ich hoffe für Yokohama in guter und bis Auckland in Topform zu sein. Da es mein erstes Rennen in Japan überhaupt ist, freue ich mich sehr auf den Wettkampf, insbesondere auf das heiße Klima. Das mag ich besonders gerne.

Was ist entsprechend Ihr Ziel für Yokohama?

Das Ziel ist, mein Ranking zu verbessern, sprich im Ziel besser als Platz sieben zu sein. Und mein Traum ist es natürlich schon, nach drei vierten Plätzen vielleicht mal den Sprung aufs Podium zu schaffen, aber es sind alle Topstarterinnen vertreten und daher wird das ein schweres Unterfangen.

Wen zählen Sie zu den Hauptkonkurrentinnen?

Zu meinen Favoriten zählen vor allem Lisa Norden, die in Topform ist, Erin Densham, Andrea Hewiit und Emma Moffat.

 

Medienkontakt:

DTU: Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück