Zwei Mal Silber bei Paraduathlon World Championships

27.09.2012 13:53 von Nadine Rucktäschel

Knappe Entscheidungen in Nancy

tl_files/dtu/Bilder/Paratriathlon/WM Paraduathlon Nancy 2012/RalfArnold_Nancy2012.jpg

Bei den Paraduathlon-Weltmeisterschaften im französischen Nancy bot sich den Zuschauern spannender Sport. In drei Startklassen fielen die Titel-Entscheidungen gar erst auf den letzten Metern. Die deutschen Paratriathleten kehrten mit zwei Silbermedaillen heim und belegten damit im Medaillenspiegel der Nationen hinter Gastgeber Frankreich und Österreich den hervorragenden dritten Platz.

In der Kategorie TRI6 (Sehbehinderungen) verfehlte DTU-Paratriathlet Ralf Arnold (MTG Mannheim) in 59:24 Minuten Gold - und damit seine erfolgreiche Titelverteidigung - um nur vier Sekunden. Entsprechend enttäuscht war Arnold nach dem Rennen, auch weil er durch einen schleichenden Platten auf dem Rad Zeit verlor.

Erfreulich aus deutscher Sicht endete dagegen das WM-Debüt des DTU-Athleten Stefan Lösler (TRI2 – Oberschenkelamputierte, Non Plus Ultra Esslingen). Er gewann in 1:19:41 Stunden Silber und musste im Ziel nur dem Österreicher Christian Troger den Vortritt lassen.

In TRI4 (Armbehinderungen) gewann Oliver Dreier aus Österreich knapp vor David Travadon (FRA) und wurde damit auch Gesamtsieger. Auch in TRI5 (Unterschenkelamputierte) trennten den Sieger Benjamin Landier aus Frankreich und den US-Amerikaner Michael Johnston im Ziel nur wenige Sekunden. Martin Flach aus Österreich gewann mit deutlichem Rückstand Bronze. Bei dieser Paraduathlon-WM lagen die ersten sieben Finisher innerhalb einer Minute.

Die Damenwertung verlief ohne DTU-Beteiligung. Es gewann die Spanierin Susana Rodriguez (TRI6) vor der Niederländerin Jollen Hakker (TRI6) und der US-Amerikanerin Robin Caruso (TRI4).

Text: Alfred Lipp

Foto zur Verfügung gestellt vom Athleten.

Weitere Ergebnisse

Zurück