Nachwuchstrio mit schwerer Aufgabe in Auckland

19.10.2012 23:34 von Oliver Kubanek

"Die Konzentration ist gut, aber die Rennen werden sehr hart"

Zum Ende einer langen Saison treten am Sonntag drei Nachwuchshoffnungen der Deutschen Triathlon Union zum großen Finale in Auckland an. Zunächst werden um 00:00 Uhr MESZ Suse Werner (Potsdam) und Sarah Wilm (Freiburg) um die WM-Platzierungen bei den Juniorinnen kämpfen und fünf Stunden später versucht Renning Elischer (Ahlen), sein letztjähriges WM-Resultat aus Peking, Platz elf, zu steigern.

Nachwuchs-Bundestrainer Ralf Schmiedeke sieht seine drei Schützlinge bestens vorbereitet für die anstehenden Aufgaben. „Die Konzentration ist sehr gut. Der Saisonaufbau war ob des späten WM-Termins zwar schwierig, ist aber auch dank der guten Arbeit an den Nachwuchsstützpunkten geglückt.“ Inwieweit die Verfassung der jungen DTU-Starter allerdings für vordere Ränge reichen wird, vermag Schmiedeke nur schwer einzuschätzen. „Suse und Sarah sind sehr konstante Athletinnen und haben beim letzten Formtest, dem Europacup in Mondello, auch durchaus überzeugen können. Und Renning ist zum Saisonende immer besser in Form gekommen.“

Doch die Wettkampfbedingungen in Auckland sind ziemlich schwierig. „Die Rennen werden sehr hart: Wassertemperaturen um 15 Grad, viel Wind und Außentemperaturen um die 16 Grad erschweren die Aufgabe“, so der Trainer. „Zudem ist die Radstrecke extrem selektiv mit drei ordentlichen Anstiegen und vielen Ecken.“ Diese Voraussetzungen muss allerdings auch die Konkurrenz meistern, bei der Schmiedeke mit Blick auf die jungen Herren vor allem den Italiener Matthias Steinwandtner und die Briten Gordon Benson und Marc Austin auf der Rechnung hat. Bei den jungen Damen können Europameisterin Georgia Taylor-Brown (GBR) und Leonie Periault (FRA) wohl zu den Mitfavoritinnen gezählt werden.

Aber die drei Deutschen haben ebenfalls ein Topniveau und sind durchaus in der Lage, im vorderen Rennbereich mitzuhalten und gute Resultate erzielen zu können.

 

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück