DTU-Paratriathleten mit erfolgreicher Saison

26.11.2012 10:19 von Nadine Rucktäschel

Ein Gesamtsieg und fünf Mal Top Ten in der ITU Paratriathlon Weltrangliste

tl_files/dtu/Bilder/Paratriathlon/2012/WM Auckland 2012/Martin Schulz_Auckland 2012.jpg

 

Die Deutschen Paratriathleten beendeten die internationale Saison 2012 mit durchweg guten Gesamtergebnissen: Von den sechs in der ITU-Weltrangliste geführten DTU-Paratriathleten erreichten sechs ein Top-10-Ergebnis und mit Martin Schulz aus Leipzig ein Paratriathlet sogar den Gesamtrang eins.

Schulz überzeugte in seiner ersten internationalen Saison mit überragenden Leistungen. Der Paralympics-Teilnehmer London 2012 (Schwimmen) gewann mit 1425 Punkten nicht nur seine Startklasse der Arm-Behinderungen (TRI4), sondern hätte auch in einer Gesamtwertung über alle zwölf Startklassen den ersten Platz belegt!

Der Rollstuhlathlet (TRI 1) Jörg Walden erreichte nach dem unglücklichen Abschluss-Rennen bei der WM in Auckland, wo er zweimal stürzte noch den vierten Platz, der sehbehinderte Ralf Arnold (TRI6) landete auf Platz fünf. Lars Hansen (TRI4) lieferte als Neunter in seiner Startklasse das vierte Top-Ten-Ergebnis für die DTU-Athleten.

Die beiden gemeinsam mit Martin Schulz und Lars Hansen, ebenfalls in der TRI4 startenden Paratriathleten Stefan Hüppe und Olaf Kohn belegen in der Weltrangliste den 15. beziehungsweise den 18. Gesamtplatz.

Auch in den Startklassen, in denen keine deutschen Paratriathleten bei der WM in Auckland am Start waren, erzielten DTU-Paratriathletinnen und Paratriathleten hervorragende Gesamt- und Einzelergebnisse in 2012: Die EM-Teilnehmer Sebastian Averesch und Oliver Seemann (beide TRI3 - Les Austre) belegten in der ITU-Weltrangliste die Gesamtränge 6 und 7. Markus Häusling (TRI1) schaffte es unter anderem mit seinem zweiten Platz in Hamburg auf den Gesamtrang 15, Markus Schlüters (TRI3) Name findet sich hinter der Gesamtplatzierung 16.

Bei den Damen starteten die deutschen Para-Athleten alle in der Startklasse TRI4 – und das durchaus mit Erfolg, wie die Plätze 13 (Andrea Thamm), 15 (Claudia Just) und 16 (Janina Hübner) unterstreichen.

Wir bedanken uns bei den DTU-Athleten für die hervorragenden Leistungen der zurückliegenden  Saison und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.

 

Text: Alfred Lipp

Zurück