Triathlon Schwerpunkt der Messe „abgefahren“ in Leipzig

10.11.2012 23:27 von Oliver Kubanek

Deutsche Triathlon Union und drei Landesverbände Partner der Messe

Vom 23. bis 25. November wartet die „abgefahren“ in Leipzig bei ihrer neunten Ausgabe mit einer Neuerung auf: Die Messe hat zusätzlich zum Thema Radfahren einen eigenen Bereich, in dem der Triathlonsport sich präsentieren und vorstellen wird. Entsprechend wird die Deutsche Triathlon Union mit einer Fülle an Informationen, der Möglichkeit zum Sporttreiben und einigen prominenten Gesichtern aufwarten.

Als Partner der Messe wird der Dachverband dabei von den Landesverbänden aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterstützt. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den beteiligten Landesverbänden aus der Nähe Leipzigs und mit der TMS GmbH, dem Veranstalter der abgefahren, zusammenarbeiten und die tolle Sportart Triathlon im Rahmen der Messe präsentieren können“, schaut Matthias Teske, Marketingreferent bei der DTU, auf die drei Messetage. „Die Besucher können sich dabei in umfassender Form über den Triathlon auch am Stand der DTU und ihrer Landesverbände informieren: -“ Auf rund 10.000 Quadratmetern bietet die abgefahren zudem vollständiges Equipment für Training und Wettkampf der drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen an. „Es lohnt sich also vorbeizuschauen, und sei es nur auf einen kleinen Plausch an unserem Verbandsstand“, so Teske.

Vorbeischauen wird auf der Messe, in der sich die Triathleten in einer eigenen Halle darstellen, auch eine Reihe bekannter Athleten, darunter der Aktivensprecher des Nationalkaders der Deutschen Triathlon Union, Christian Prochnow. Der 30-Jährige Potsdamer sicherte sich in 2012 den Titel des Deutschen Sprintmeisters, gewann die Einzelwertung des DTU Deutschland Cups und ließ auch in der Weltmeisterschaftsserie der Internationalen Triathlon Union mit guten Ergebnissen aufhorchen. Ebenfalls über seine Rennerfahrung berichten wird Langdistanz-Triathlet Per Bittner. Prochnow wird am Samstag, den 24. November ab 10:45 Uhr für eine Autogrammstunde und ein Gespräch auf der Bühne bereit stehen.

Etwas losgelöst von der rein wettkampforientierten Seite des Triathlons können sich die Interessierten bei Trainingswissenschaftler Thomas Möller informieren, der für die DTU und das Leipziger Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) tätig ist. Unter der Fragestellung „Triathlon als Leistungs- und Freizeitsport“ wird er einer der Experten sein, die am Freitag und am Sonntag in einer Gesprächsrunde die darin enthaltenen wichtigen Aspekte der Sportart diskutieren.

Insgesamt geben die drei „abgefahren“-Tage in Leipzig der Triathlonszene breiten Raum für Vereins- und Wettkampfpräsentationen sowie für fachkundigen Austausch mit erfahrenen Athleten, Trainern und weiteren Spezialisten. Am Gemeinschaftsstand der DTU und der Landesverbände gibt es viele Informationen, interessante Gesprächspartner und Mitmach-Aktionen: Mit Theraband, Radrolle und Laufband kann zum Beispiel ein kleiner Messetriathlon absolviert werden.

Darüber hinaus haben die Organisatoren in der Halle 4 des Messezentrums einen Radparcour installiert Auf diesem und auf der Laufstrecke im Außenbereich des Messegeländes können Sportbegeisterte am Freitag einen Duathlon bestreiten. Zudem gibt es ein lizensiertes MTB Sprint Eliminator Rennen für Hobby-/Lizenzfahrer und das MTB „Kids Bike Race“ für die kleinen Messebesucher.

 

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 0231-14 86 56, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück