Erstes DTU-Trainingslager der Saisonvorbereitung 2013

23.12.2012 14:46 von Oliver Kubanek

Allgemeiner Trainingsaufbau in der Sonne Lanzarotes

Zu einem ersten Trainingslager der Saisonvorbereitung 2013 hat das neue Leistungssportteam der Deutschen Triathlon Union um Cheftrainer Ralf Ebli seine Athleten vom 11. bis zum 22. Dezember nach Lanzarote gebeten. Neun Athleten, darunter Vize-Weltmeisterin Anne Haug (München), starteten in der Sonne der Kanareninsel die gezielte Vorbereitung für das kommende Jahr. Olympiasieger Jan Frodeno (Saarbrücken) hatte wegen eines leichten Infekts absagen müssen.

„Wir wollten unseren Athleten die Möglichkeit geben, unter stabilen klimatischen Bedingungen wieder in die größeren Trainingsumfänge einzusteigen“, erklärt Ebli den Hintergrund der Maßnahme, deren Teilnahme für die besten deutschen Kurzdistanzspezialisten optional war. Einen spezifischen Trainingschwerpunkt gab es entsprechend nicht, vielmehr stand der allgemeine Trainingsaufbau im Blickfeld von Trainern und Sportlern.

Unter der Anleitung von DTU-Vizepräsident Reinhold Häußlein, der für den kurzerhand außer Gefecht gesetzten Cheftrainer Ralf Ebli eingesprungen war, wurde viel Athletiktraining gemacht und die guten Wetterbedingungen für Schwimm- und Radtraining genutzt.

tl_files/dtu/Bilder/Trainingslager/DTU-Frauen Lanzarote 2012-klein.jpg

Anja Dittmer (Neubrandenburg), Anne Haug, Anja Knapp (Dettingen) und Hanna Philippin (Renningen) sowie Gregor Buchholz (Saarbrücken), Christian Prochnow (Potsdam), Sebastian Rank (Rostock), Maximilian Schwetz (Erlangen) und Stefan Zachäus (Saarbrücken) konnten sich somit bestens für die anstehenden Aufgaben der nächsten Saison vorbereiten. „Insgesamt haben wir Sportler ideale Bedingungen vorgefunden“, lautete das zufriedene Fazit von Athletensprecher Prochnow. „Optimale Temperaturen und kaum vorhandener Wind: Da lassen sich die Trainingskilometer in unserer Gruppe wirklich harmonisch abspulen.“

Getrübt wurde die Stimmung allerdings durch einen unverschuldeten Radunfall am letzten Tag, bei dem Anja Knapp sich schwere Prellungen zugezogen hat. Die ebenfalls betroffene Anja Dittmer kam mit Schürfwunden davon.

Zurück